In dankbarer Erinnerung an Pastor Klaus Eulenberger

geb. 17. März 1946 in Preetz
gest. am 12. Oktober 2018 in Hamburg

Klaus Eulenberger war von 1983 – 1997 Pastor in unserer Gemeinde, gleichzeitig mit seinen damaligen Kollegen Dirk Hogestraat, Sönke Wandschneider und Propst Hermann Schröder. Seine Aufgaben in der Gemeinde waren die für einen Pastor üblichen:

Gottesdienst, Seelsorge, Konfirmandenunterricht, „Basarpastor“ über viele Jahre ebenso wie die redaktionelle Verantwortung für unseren Gemeindebrief, und vieles mehr.

Die besonderen Erinnerungen aber, die sich mit seinem Namen verbinden, sind diese:

  • Unser Kerzenbaum: Für die Gemeinde einen solch wichtigen „liturgischen Gegenstand“ zu ersinnen und ihn anfertigen zu lassen, geht auf seine Initiative zurück. Wie wichtig ist das für unsere Gottesdienste geworden!
  • Die Energiewendegruppe: Nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl im April 1986 hat Klaus Eulenberger zusammen mit anderen Menschen aus unserer Gemeinde diese Gruppe ins Leben gerufen, die sich mit den Themen Ausstieg aus der Atomwirtschaft, konsequente Nutzung regenerativer Energieträger, Energieeinsparung und Kontakten zu Familien aus Tschernobyl und Umgebung beschäftigte.
  • Theologie und Musik: Zusammen mit seiner Frau Katharina Eulenberger sang Klaus Eulenberger in der Kantorei der Christuskirche; dort ergab sich eine intensive Zusammenarbeit mit Peter Rahloff, bei der z.B. die großen Passionen Johann Sebastian Bachs gemeinsam der Gemeinde vorgestellt wurden.
  • Seminare und Gesprächsreihen: In den 14 Jahren seiner Wandsbeker Zeit hat Klaus Eulenberger Gesprächsreihen über theologische Fragen zu einem Schwerpunkt seiner Arbeit gemacht. Dabei schätzten die Seminarteilnehmerinnen und Teilnehmer besonders seine Fähigkeit, biblische Texte so zu auszulegen, dass sie dem eigenen Leben ganz nahe kamen und dabei oft erstaunliche Aspekte zu Tage brachten. Die Themen waren von großer Vielfalt, beispielsweise Bonhoeffer; die Mystiker des Mittelalters, Bilder von Tod und Leben, Zukunft und Hoffnung bei Jeremia.
  • “ Glaubenssachen“: Eine Sendereihe des Norddeutschen Rundfunks. „Von allen Autorinnen und Autoren war er am längsten dabei: Seit 1975, 43 Jahre lang. Seinen Themenschwerpunkt umriss er damit, religiöse Erkundungen der Wirklichkeit betreiben zu wollen. Dies ist ihm auf einzigartige Weise gelungen.“( aus einer Würdigung des NDR vom 21.10.18)

Im Jahr 1997 verließ Klaus Eulenberger unsere Gemeinde auf eigenen Wunsch, um sich beruflich noch einmal zu verändern. Er arbeitete bis 2010 am Predigerseminar Ratzeburg als Ausbilder für Vikarinnen und Vikare; diese Tätigkeit lag ihm besonders am Herzen.Seit dieser Zeit hat er oft Gottesdienste im Ratzeburger Dom gehalten.

Am 26. Oktober ist er in Ratzeburg auf dem Domfriedhof zu Grabe getragen worden.

Christiane Rahloff