Schutzkonzept der Christus-Kirche Wandsbek

Gemäß der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) vom 2. April 2020 (gültig ab 6. Mai 2020) hat die Christus-Kirche ein Schutzkonzept für die Durchführung der Gottesdienste erarbeitet. Das Schutzkonzept wird an die jeweils geltenden Vorgaben angepasst und orientiert sich an den geltenden Handlungsempfehlungen der Landeskirche.

 

Aushänge:

Durch Aushänge wird darauf hingewiesen, dass

  • ein medizinischer Mund-Nasenschutz zu tragen ist
  • die Kirche nicht mit Symptomen einer Atemwegserkrankung betreten werden soll
  • Abstand gehalten werden soll.

 

Hygienemaßnahmen:

Im Eingangsbereich und vor den Toiletten steht Handdesinfektionsmittel zur Verfügung.

 

Nachverfolgbarkeit:

Gottesdienste

Zur Dokumentation der Besucher von Gottesdiensten wird die Luca-App eingesetzt. Der Code kann im Eingangsbereich gescannt werden. Im Infektionsfall können die Daten der Gottesdienstbesucher direkt an das Gesundheitsamt übermittelt werden. Den dafür nötigen Code haben Pastor Steffen Storck und Sabine Gnekow (KGR).

Alle Gottesdienstteilnehmer, die keine digitale Erfassung durchführen, füllen ein Kontaktformular aus oder bringen dieses bereits ausgefüllt mit. Die Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) werden in einer Box gesammelt und 4 Wochen aufbewahrt.

Gemeindehaus, Kirchenküche, Kirchenbüro

Für Besucher besteht die Möglichkeit, die Luca-App zu nutzen.

 

Platzierung der Gottesdienstteilnehmer:

Der KGR hat die mögliche Teilnehmerzahl an den Gottesdiensten mit 100 Personen festgelegt.

Alle Kirchenbänke wurden gekennzeichnet. Es werden nur die ungeraden Reihen besetzt, die geraden Reihen bleiben frei. Gottesdienstteilnehmer aus dem gleichen Haushalt dürfen zusammensitzen.

Zur besseren Durchlüftung werden die Fenster zum Gang und die Türen zur Taufkapelle geöffnet.

Das Küsterteam und die Mitglieder des KGR werden den Gottesdienstbesuchern bei der Platzierung behilflich sein. Wenn die maximale Teilnehmerzahl (Pastoren, Küster, Musiker und Angehörige des KGR sind davon ausgenommen) erreicht ist, können keine weiteren Gottesdienstbesucher eingelassen werden.

 

Ein- und Ausgang

Der Zugang zur Kirche erfolgt weiter durch den Haupteingang. Erfahrungsgemäß kommen die Gottesdienstbesucher nacheinander. Zum Verlassen der Kirche stehen der Haupteingang und der Seiteneingang zum historischen Friedhof zur Verfügung. Diese beiden Ausgänge werden ausgeschildert.

In der Begrüßung der Gottesdienstteilnehmer durch ein Mitglied des KGR wird auf das Schutzkonzept hingewiesen.

Diese Schutzkonzept wird laufend den weiteren Erkenntnissen zum Umgang mit SARS-COV 2 und den Verordnungen durch den Senat angepasst.

Der KGR der Christuskirche, 10. Juni 2021
 

 

Hygiene und Schutzkonzert für die Wandsbeker Abendmusiken ab September 2020

Die Konzerte finden unter den gegebenen Bedingungen wie für die Gottesdienste statt.

Für Besucher, wie für Ausführende gilt:

  • Es darf niemand mit Symptomen einer akuten Atemwegsinfektion o.ä. Beschwerden an den Konzerten teilnehmen.

  • Es besteht Maskenpflicht und Abstandswahrung im Gebäude bis zum Erreichen des Sitzplatzes, der Einlass findet durch den Haupteingang, der Ausgang, wiederum unter Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht durch die Türen des Eingangs der Kirchenküche statt.

  • Die Sitzplätze (maximal ca. 70) sind durch Kennzeichnung ausgewiesen.

  • Eine Anmeldung der Besucher ist organisatorisch nicht zu bewältigen, daher besteht freie Platzwahl bis zum Erreichen der Höchstgrenze.

  • Die Konzerte finden daher zweimal, um 18:00 und um 19:30 statt und dauern maximal 60 Minuten, während der Konzerte sorgt das Team für ausreichende Lüftung.

  • Eine Pause mit Getränkeausschank findet nicht statt.

  • Wenn nötig, werden die Besucher angehalten, sich auf dem Programm in einem gekennzeichneten Abschnitt mit Namen, Adresse und Telefonnummer/E-Mail zu registrieren, dies Abschnitte werden eingesammelt und nach der vorgeschriebenen, bekannten Datenschutzverordnung verwaltet, bzw. dann vernichtet.

  • Es werden keine Konzerte mit ausschließlichen Gesangssolisten bis September 2021 veranstaltet.

  • Am Ein- und Ausgang werden die Besucher zur Handdesinfektion angehalten.

Das Konzept gilt bis auf Weiteres. Es wird allen aktuellen Entwicklungen und Verordnungen angepasst.