Gemeindetermine


Musicalprojekt: Mitsingen!

Von „König der Löwen“ bis „Evita“, von „Mamma mia“ bis „Les Miserables“... Musicals werden immer beliebter. Wenn auch Sie diese eingängigen Melodien – „Mein Gott, jetzt hat sie‘s!“ – gern mitsingen, dann gibt es jetzt ein neues Angebot für Sie: Immer donnerstags von 16.45–18 Uhr lädt Dörte Stubbe zur Teilnahme an einem Musicalprojekt ein. Alle Sänger*innen mit und ohne Erfahrung, aber mit viel Spaß am Singen sind herzlich willkommen!


Vorbereitung ist alles

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe für den Gottesdienst am dritten Sonntag im Monat beschäftigen sich mit dem Predigttext, bereiten den Gottesdienst inhaltlich vor und stimmen sich auf den Sonntag ein. Die Gruppe trifft sich jeweils Mittwoch, 11. September, 16. Oktober und 13. November, um 16 Uhr in den Räumen von „Jarrestadt-Leben“, Wiesendamm 123 – Interessierte sind herzlich willkommen!


Rauswege finden

Das Sommerpilgern 2019 geht in die letzte Runde: Noch bis Ende September laden die umliegenden Kirchengemeinden zum begleiteten Pilgern in den Stadtpark ein. Jeden Mittwoch treffen sich die PilgerInnen um 18.30 Uhr an der Ampelkreuzung Borgweg/Südring am Weg zum Café in der alten Trinkhalle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Pilgern Sie gemeinsam mit anderen und mit ...

04.09.   Pastorin Tomke Ande

11.09.   Pastor Bernd Lohse

18.09.   Fred Bodina

25.09.   Daniel Rathjens

Danach wird einmal monatlich gepilgert: Samstag, 12. Oktober und 9. November, jeweils um 15 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtpark-kirchen.de

Anleitung zum Innehalten

Mehr als die Hälfte des Jahres liegt hinter uns. Haben Sie in den vergangenen Monaten wirklich auf sich geachtet und darauf gehört, was Ihr Körper Ihnen gesagt hat? Wenn nicht, ist es an der Zeit, innezuhalten und sich Momente zu gönnen, in denen nur das eigene Leben, der eigene Körper Raum haben darf. Angeleitet im Kurs „Innehalten“, bekommt der Geist die Möglichkeit, zur Ruhe finden und die eigenen gesunden Kräfte zu stärken. Schenken Sie sich selbst diese Auszeit vom Alltag und kommen Sie jeweils Mittwoch, 23. Oktober, 6. November, 13. November, 27. November, 4. Dezember, 11. Dezember und 18. Dezember pünktlich um 19.30 Uhr in den Gemeindesaal. Empfohlene Spende: 30 € für Material. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Oktober unter pastorin@epiphaniengemeinde.de an und bringen Sie zu den Terminen warme und bequeme Kleidung mit.


Große Kinder – aktive Eltern

Kinderfreundschaften ziehen oft auch Erwachsenenfreundschaften nach sich. Um sich nicht aus den Augen zu verlieren, auch wenn die Kinder dem Spielalter entwachsen sind, trifft sich die Elterngruppe regelmäßig einmal im Monat im Vorraum der Kirche. Die nächsten Termine: jeweils Donnerstag, 19. September, 17. Oktober und 21. November um 19 Uhr. Wer Lust und Zeit hat, kann gern vorbeischauen.


Im Tanzen Gott begegnen

Seit Urzeiten haben Menschen ihre Gebete getanzt. Als Landkarte für einen solchen Tanz entwickelte Gabrielle Roth unter dem Motto „Sweat your prayers“ die Tanzmeditation der 5 Rhythmen. Im Kurs „Tanzen und Beten“ verbindet sich diese Tanzmediation mit einem Bibelwort und dem Beten in einem bewegten Gottesdienst. 5-Rhythmen-Lehrer Michael Kühn und Pastor Andreas Wandtke-Grohmann laden an zwei Nachmittagen ein, sich bewegen zu lassen: Kommen Sie am Samstag, 19. Oktober und 7. Dezember, jeweils von 16–20 Uhr in bequemer Kleidung in die Epiphanienkirche und bringen Sie einen Beitrag fürs Abendbrots-Picknick mit. Die Kosten pro Nachmittag betragen 12 Euro, Anmeldung bitte im Gemeindebüro unter Telefon 270 83 07. Weitere Informationen:
andreas.wandtke-grohmann@gemeindedienst.nordkirche.de


Gemeinsam für ein würdevolles Sterben

Acht stationäre Hospize, ein Kinderhospiz, eine Kindertageshospiz, vier ambulante Kinderhospizdienste und achtzehn ambulante Hospizdienste, vierzehn Krankenhäuser mit Palliativversorgung, zwanzig Teams in der allgemeinen ambulanten- und acht Teams der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung – der Welthospiztag am 12. Oktober und die Hamburger Hospizwoche sind eine gute Möglichkeit, Einrichtungen und Menschen kennen zu lernen, die hier tätig sind. Viele unterschiedliche Veranstaltungen um die Themen Sterben, Tod und Trauer sind dazu geeignet, sich zu informieren, Fragen zu stellen, zu schauen und zu hören. Das Programm ist unter www.welthospiztag-hamburg.de oder www.koordinierungsstelle-hospiz.de abrufbar.


Blutspenden – Leben retten

Mit einer Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz retten Sie Leben. Die nächste Gelegenheit dazu haben Sie am Freitag, 18. Oktober, zwischen 16 Uhr und 20 Uhr im Gemeindesaal. Die erfahrenen Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes nehmen Ihnen ganz sanft Blut ab.  Dafür erhalten Sie sogar einen kleinen Imbiss und ein großes Blutbild. Notieren Sie auch gleich den nächsten Termin: Die nächste DRK-Blutspende findet am 27. Dezember statt.


Wochen des Gedenkens

In der letzten Woche des Gedenkens veranstaltete die AnwohnerInnen-Initiative Jarrestadt Rundgänge und organisierte eine Ausstellung in unserer Kirche, um den Stolpersteinen in der Jarrestadt ein Gesicht zu geben. Auch im nächsten Jahr werden wir uns gegen das Vergessen stellen: Die Kirchengemeinde und die AnwohnerInnen-Initiative planen für die Wochen des Gedenkens, die am 27. Januar 2020 beginnen, eine Ausstellung in unserer Kirche: Vorgestellt werden Biografien von WinterhuderInnen, die in der Nazizeit vernichtet wurden, weil sie „anders“ waren: Swing Jugend, Homosexuelle, politisch Verfolgte ... Der Sternstunden-Gottesdienst am Sonntag, 26. Januar, wird dies ebenfalls thematisch begleiten. Möchten Sie mitmachen? Die Vorbereitungsgruppe trifft sich am Donnerstag, 19. September um 18 Uhr im Gemeindesaal, Wiesendamm 125, und Montag, 21. Oktober um 18 Uhr, Wiesendamm 125, 1. Stock.


Alle Jahre wieder

Es begab sich aber zu der Zeit ... dass alle Gemeindekinder von 6–13 Jahren zum Gemeinde-Krippenspiel eingeladen wurden! Die Proben finden immer donnerstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Wer mitmachen möchte, muss unbedingt bei Probenbeginn am Donnerstag, 24. Oktober, um 17 Uhr da sein, denn dann werden die Rollen verteilt! Auch anschließend ist regelmäßiges Erscheinen wichtig, damit wir gemeinsam bis Heiligabend um 15.30 Uhr ein tolles Krippenspiel einstudieren können. Dörte Stubbe und Pastorin Friederike Heinecke freuen sich schon auf Euch! Weitere Informationen gibt’s bei Pastorin Heinecke unter Telefon 270 83 08.


Trotzphase: Verstehen!

„Was geht nur in meinem Kind vor?“ Das denken viele Eltern, wenn ihr Kind in die berüchtigte Trotzphase kommt. Auf aggressives Verhalten ihrer Kinder reagieren Eltern oft irritiert und hilflos. Was ist noch normal und wo fängt es an, auffällig zu werden? Über diese Fragen können Eltern am Mittwoch, 6. November, von 19–21 Uhr mit der Diplom Sozialpädagogin Frau Kaiser sprechen. Im Rahmen der Reihe „Rundum Gesund – Familien stärken“ stehen beim Thema „Wut tut gut – Aggressionen bei Kindern und Jugendlichen“ Informationen zur kindlichen Entwicklung und zu einem konstruktiven Umgang mit aggressiver Energie im Vordergrund. Kosten 5,– Euro, Anmeldungen bis 1. November unter 279 17 99 bei Ingeborg Klöckner oder direkt in der Kita.


Ich gehe mit meiner Laterne ...

Die Geschichte von St. Martin fasziniert die Kleinen noch immer: Deshalb werden auch in diesem Jahr fast alle Kinder der Nachbarschaft beim Laterne-Umzug dabei sein. Angeführt von einem Spielmannszug und begleitet von der Feuerwehr, zieht der Zug am Samstag, 9. November, ab 17 Uhr vom Kirchenvorplatz durchs Quartier. In der Kirche wird im Anschluss gesungen und bei Glühwein geklönt.


Endlich wieder Flohmarkt

Kaufen und verkaufen, handeln und feilschen: Am Samstag, 23. November ist ab 11 Uhr wieder Kindersachen-Flohmarkt in der Kirche. Ob Sie Weihnachtsgeschenke suchen oder durch den Verkauf etwas mehr Platz im Kinderzimmer schaffen wollen – hier sind Sie richtig. Wer selbst etwas verkaufen möchte, meldet sich bitte unter kirche@epiphaniengemeinde.de oder im Gemeindebüro an und bringt am Flohmarkt-Tag 15 Euro für den Stand und einen Kuchen fürs Buffet mit.


Der Nikolaus kommt

Am 1. Advent (1. Dezember) ab 10 Uhr klopft im Groß-und-Klein-Gottesdienst wieder der Nikolaus an die Kirchentüren und bringt nicht nur seine Geschichte, sondern auch kleine Geschenke mit. Mindestens ebenso beliebt ist der traditionelle Nikolausmarkt, der im Anschluss stattfindet – denn hier kann nicht nur geklönt, sondern auch geschlemmt und geshoppt werden.