Gnadenkirche Lohbrügge

Kirche in Veränderung

Hier finden Sie regelmäßig Beiträge über aktuelle Themen.
Diese Unterseite wird fortlaufend gepflegt und bei Bedarf
sofort ergänzt.

Derzeitig finden Sie Artikel zum:

            -Gebäudeprocess
            -Gemeindeversammlung am 15.04.2018
            -Zusammenschluss der Erlöser-und
             Gnadenkirchengemeinde
                            
                                                                                              Weitere Informationen werden bei Bedarf eingestellt
                                                                                              Stand: 20.07.2018


Der Gebäudeprocess

 

In den vergangenen Monaten haben Pressemeldungen über unsere Gemeinde und unsere Kirche viele Menschen sehr verunsichert. In den Medien wurde berichtet, dass Kirchen im Kirchenkreis Hamburg-Ost Kirchen geschlossen werden sollen. Auch die Gnadenkirche wurde dabei in den Medien genannt. Es gibt keinen Beschluss über die Aufgabe unserer Gnadenkirche und des Gemeindehauses! Es wird zudem auch nicht vom Kirchenkreis entschieden, was mit kirchlichen Gebäuden geschieht. Das liegt in der Entscheidung der jeweiligen Kirchengemeinde!

Unser Kirchenkreis Hamburg-Ost verliert jährlich viele  Mitglieder, bedingt auch durch demografische Entwicklungen. In den vergangenen 25 Jahren sind die Gemeindegliederzahlen in unseren Gemeinden um etwa 30 % geschrumpft. Um Kosten zu senken, soll die Zahl der kirchlichen Gebäude reduziert werden. Dazu hat der Kirchenkreis eine Einteilung der Gebäude in die Kategorien A, B oder C vorgenommen. Gebäude der Kategorie C sollen zukünftig vom Kirchenkreis keine Zuschüsse mehr bei Sanierungen und Instandhaltung  bekommen. Auch das Gemeindezentrum der Gnadenkirche wurde in die Kategorie C eingestuft. Unsere Kirche und das Gemeindehaus werden bisher aus eigener Kraft finanziert, und wir sind in der Bauunterhaltung nicht auf den Kirchenkreis angewiesen. Unsere Kirchengemeinde muss dennoch über tragfähige zukünftige Lösungen zur Finanzierung unserer Gemeindearbeit nachdenken und macht sich dazu im Kirchspiel Bergedorf auf den Weg. Wir, sechs Kirchengemeinden in Bergedorf und Lohbrügge, wollen unsere kirchliche Arbeit gemeinsam planen. In einem intensiven Prozess, der über mehrere Jahre angelegt sein wird, werden wir noch mehr zusammen rücken. Es gibt schon mehrere Projektgruppen, die ihre Arbeit aufgenommen haben:

                                                                   -Gottesdienst
                                                                   -Gemeindebüro
                                                                   -Kirchenmusik
                                                                   -Gebäudeprocess


Allen Projektgruppen ist gemein, dass eine engere Zusammenarbeit und Vernetzung angestrebt wird. Die Kirchspielkonferenz, in der jeder Kirchengemeinderat vertreten ist, ist für alle Projekte verantwortlich und koordiniert sie. Bei all diesen Veränderungen ist uns in der Gnadenkirche weiterhin wichtig, dass wir eine lebendige Gemeinde sein wollen und Menschen einladen, miteinander das Evangelium zu feiern, die Gemeinschaft zu pflegen und Gaben miteinander zu teilen.

Ihre Pastorin Gabriela Glombik
-Vorsitzende des Kirchengemeinderates-  


Gemeindeversammlung am 15.04.2018

 

Die Gemeinden der Gnaden- und Erlöserkirche beabsichtigen, sich am 1. Januar 2019 zu einer Kirchengemeinde zusammen zu schließen.

Durch den Zusammenschluss soll die bereits gut entwickelte Zusammenarbeit auf eine solide strukturelle Basis gestellt werden.

Aus zwei Kirchengemeinderäten wird daher ein Kirchengemeinderat, der sich den vielfältigen Herausforderungen stellen möchte.

Insgesamt sollen Kräfte und Aufgaben in den beiden Gemeinden noch mehr gebündelt werden. Wir beabsichtigen dadurch, weiterhin gute seelsorgerische Begleitung anbieten und Vielfalt im Gemeindeleben miteinander leben zu können.

Der Kirchengemeinderat der Gnadenkirche lädt herzlich am

                                  Sonntag, den 15. April 2018
                                 zum Gottesdienst um 10 Uhr
                                      in die Gnadenkirche

und anschließend zur

                            Gemeindeversammlung um 11.30 Uhr
                          in den Gemeindesaal im Gemeindehaus
ein.

 

Gleichzeitig wird auch in der Erlöser-Kirchengemeinde zu einer Gemeindeversammlung zum Zusammenschluss eingeladen.

Wir möchten Sie informieren, anhören und mit Ihnen in das Gespräch kommen. Im Anschluss wird es eine Suppe zur Stärkung geben.

Pastorin Gabriela Glombik
Vorsitzende des Kirchengemeinderates


Zusammenschluss


Am 1. Januar 2019 werden sich die Erlöserkirche- und die Gnadenkirchen-Gemeinde zur Christuskirchengemeinde Lohbrügge zusammenschließen.

Dieser Zusammenschluss ist von beiden Gemeinden lange besprochen worden. Beide Gemeinden arbeiten schon in vielen Bereichen seit langem eng miteinander. Der Zusammenschluss wird vom Kirchenkreis Hamburg Ost begleitet und unterstützt. Der Zusammenschluss beider Gemeinden geschieht auf freiwilliger Basis, um die Arbeit der evangelischen Kirche in Lohbrügge zu sichern und zu stärken.

Beiden Kirchengemeinderäten, allen Beteiligten war von Anfang an wichtig, dass es keinen Personalabbau durch die Zusammenlegung geben wird. Sämtliche Arbeitsplätze bleiben erhalten. Freiwerdende Arbeitsplätze werden nach Bedarf neu besetzt. Mit der Zusammenlegung wird kein Gebäude aufgegeben oder verkauft. Wie die Situation sich langfristig entwickelt können wir aber heute noch nicht sagen. Wir können aber sagen, dass wir uns in den nächsten 15 Jahren in der zusammengeschossenen Gemeinde und im Kirchspiel Bergedorf gewaltigen Herausforderungen stellen müssen.  Die Anzahl der Gemeindemitglieder wird weiter sinken. Die Pfarrstellen im Bereich des Kirchspiels Bergedorf werden von derzeit 10 Stellen auf etwa 3-4 bis 2030 sinken, da es keinen Nachwuchs gibt. Auch bei den Kirchenmusikern zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung ab. Diese Entwicklungen werden natürlich Auswirkungen auf das Gemeindeleben haben. Sie bewegen schon heute unser Handeln im Kirchspiel Bergedorf, damit wir auch in Zukunft Gemeinde leben können. Denn: Nur gemeinsam sind wir stark und können diese Probleme angehen! Allein kann keine Gemeinde sich diesen Problemen stellen.

 

Die beiden Kirchengemeinderäte haben folgendes für die zusammengelegte Gemeinde beschlossen:

  • Das Kirchenbüro und die Postanschrift der neuen Gemeinde wird ab 1.1.2019 im Schulenburgring 168 sein.
  • Seit Juni 2018 finden bereits regelmäßige gemeinsame Sitzungen der Kirchengemeinderäte statt, um die künftige Zusammenarbeit abzustimmen.
  • Seit Juni 2018 erscheint ein gemeinsamer Gemeindebrief.
  • Am Sonntag den 6. Januar 2019 wollen wir um 15 Uhr einen Festgottesdienst zum Zusammenschluss der Gemeinden feiern.
  • Beide Haushalte werden zum 1.1.2019 zusammengelegt.
  • Ab Januar 2019 gibt es eine neue gemeinsame Webseite.

Viele andere formale Entscheidungen wurden auf den Weg gebracht und begleitet durch den Kirchenkreis, damit der Zusammenschluss auch wirklich gut und ohne Hindernisse abläuft.

Horst Jeske
im Auftrag der beiden Kirchengemeinderäte