Musikalischer Wochenschluss

Freitags um 18 Uhr in der Elisabethkirche, Eintritt ist frei:

am 3.6. mit Musica Flauta, Leitung: Gabriele Cardinal

am 1.7. Orgelmusik mit Bernhard Stützer

am 2.9. Orgelmusik mit Bernhard Stützer

 

Gesangsrecital im Gemeindehaus

Leichtigkeit, Vitalität und Ausdruck zeichnen die Stimme des Countertenors Kirill Novokhatko aus. Koloraturgirlanden in virtuosen barocken Arien fließen so locker daher, als wäre sie das Leichteste auf der Welt. In einem Recital am Sonntag, 21. August um 18 Uhr im Gemeindehaus an der Elisabethkirche bietet der aus Russland stammende Musiker ein breites stilistisches Spektrum mit Liedern und Arien von Monteverdi, Bach und Händel. Aber auch in Arien aus Opern von Mozart zeigt der junge Sänger, der am Mozarteum in Salzburg studiert, seine Kunst. Auszüge aus der Partie des Oberon aus Benjamin Brittens „Sommernachtstraum“ – einer wichtigen Rolle für Countertenor aus dem 20. Jahrhundert – runden das Recital ab. Kirill Novokhatko wird am Flügel begleitet von Ulf Zastrau.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Bernhard Stützer


Planetarische Gongsymphonie

Gongkonzert mit Peter Heeren in der Elisabethkirche

Gongs gehören zu den ältesten und mächtigsten Instrumenten auf diesem Planeten. Sie haben einen ausgeprägten Reichtum an Obertönen, einen äußerst langen Nachhall und verfügen über das gesamte Frequenzspektrum. Gongklänge sind einzigartig. Sie sind ein Geschenk des Himmels und entführen die Hörer:innen auf eine individuelle Klangreise. Seit über 20 Jahren beschäftigt sich der Komponist und Kirchenmusiker Peter Heeren mit Gongs und ihren Klangwirkungen. In seinen Konzerten bietet er Gestaltanalogien zwischen seinen in Reihe gehängten Gongs und den gereihten Planeten unseres Sonnensystems. Kürzlich wurde in Wuppertal seine „kosmische Sinfonie“ für 10 Gongs im Rahmen des Beuys-Performancefestivals „Ich trete aus der Kunst aus“ uraufgeführt. In seinem Konzert „Urschall & Klangstrom“ am Sonntag, 11. September um 17 Uhr entfaltet Peter Heeren sein Klangfarbenspiel in der Elisabethkirche.

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Klangerlebnis ist frei, um Spenden wird gebeten.

Bernhard Stützer