TurmChor unter der Leitung von Anna Vishnevska

Unter der Leitung von Anna Vishnevska hat sich der TurmChor neu gefunden.

Die in der Ukraine geborene Chorleiterin studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Alfred Schnittke Akademie in Altona. Nach ihrem Abschluss belegte sie zusätzlich einen Dirigierkurs für Chorleiter bei Jörg Mall.

Selbst leidenschaftliche Chorsängerin mit über 30 Jahren Chorerfahrung, schätzt sie sich glücklich, seit einiger Zeit die Leitung des TurmChores Maria  Magdalenen in Klein Borstel übernommen zu haben.

Im Vordergrund der Chorarbeit steht die Freude am Singen und das Spektrum reicht von der klassischen und geistlichen Musik bis zur folkloristischen Weltmusik.

Die Chorleiterin strebt einen schönen Chorklang an, bei gleichzeitiger Förderung der Individualität jeder Stimme in ihrer natürlichen Schönheit.

Anna Vishnevska tritt zudem solistisch, als Mitglied des a cappella Terzetts Livella Kadó und als Sängerin mit dem Klezmertrio A Mekhaye regelmäßig auf (annavishnevska.eu).

Wer hier nicht glücklich ist, der wird es auch im Paradies nicht sein! Besuch aus Frankreich beim TurmChor Maria Magdalenen

Das sind die Worte, die der Leiter des französischen Chors von St Sever Louis Philippe Martins sagte, als er uns mit seinen Sängern und Sängerinnen vom 23. – 27. 04 in Klein Borstel besuchte.  Schon zweimal war unser „TurmChor“ von der Gemeinde Maria-Magdalenen zu einer Chorreise im  Südwesten Frankreichs in den „Landes“. Das war im Mai 2016 und im Mai 2018.                                                                  

Jedes Mal haben wir mit dem dortigen Chor in der einzigartigen benediktinischen Abtei aus dem 11. Jahrhundert gesungen. Viel Zeit zum Proben gab es nicht, aber alle waren gut vorbereitet durch die gemeinsame Auswahl der Stücke und den vorherigen Austausch der Noten.

Und welch üppigen Empfang boten sie uns jedes Mal nach dem Konzert!                                                                                                              

Unsere Einladung an den Chor bestand seit der ersten Reise, aber die Angst vor der Sprachbarriere ließ viele zögern. Nun, im Januar kam endlich die Zusage: 22 Sänger und Sängerinnen wollten  sich auf den Weg nach Klein Borstel machen. Mit ihnen auch der Abbé der wunderbaren Abtei.                                                       

Natürlich ging die Initiative bei dieser Einladung an die französischen Freunde von unserm TurmChor aus. Unsere Absicht war es aber, unsere ganze Gemeinde, ob kirchlich geprägt oder nicht, mit in dieses Ereignis einzubeziehen.   Ja, und für uns hieß das: Quartierbeschaffung, Programmgestaltung, Organisation der gemeinsamen Mahlzeiten, die alle abends im Gemeindehaus stattfanden, damit man die Erlebnisse und Eindrücke des Tages noch einmal nachwirken lassen konnte.                                

Wir hatten so viele Helfer in der Gemeinde, ohne die wir diese Tage unmöglich hätten gestalten und durchführen können. Allen sei an dieser Stelle noch einmal unser tiefster Dank ausgesprochen.                            

Und was haben wir alles gemeinsam gesehen: Alsterarkaden und  Rathaus, die „Kramer Amtsstuben“, den Michel mit mittäglicher Orgelandacht, die Landungsbrücken mit Fischbrötchen und Akkordeonspieler, die Stadtrundfahrt, Das Kesselhaus mit dem eindrucksvollen Hamburgmodell, die Elbphilharmonie mit der nicht enden wollenden Rolltreppe, der Blick auf den Hafen, die Fahrt mit dem Schiff nach Finkenwerder, und natürlich den einzigartigen Ohlsdorfer Friedhof!  Und das alles bei sommerlichen Temperaturen.                                                                                              

Es gab außerdem drei gemeinsame Chorproben unter der Leitung unserer Chorleiterin Anna Vishnevska, dem Organisten Bernd Leste und dem französischen Chorleiter Louis Philippe Martins. Zum Abschluss gab es einen ökumenischen Gottesdienst mit vielen Beiträgen beider Chöre.                                                           

Ja, und dann wurde gefeiert! Der Höhepunkt waren die Video- und Dia Aufzeichnungen der Chorreise und des Konzertes 2018, zusammengestellt, geschnitten und musikalisch untermalt von unseren Spezialisten Norbert und Patrick. Es war einfach toll.                      

Dann am Samstag der Abschied mit dem „Irischen Reisesegen“ bei Sonne und Glockengeläut von Maria- Magdalenen – es hätte nicht schöner und berührender sein können.  Keine Wunder, dass beim Abschied Tränen flossen, hier wie dort. Gibt es etwas Schöneres als dieses völkerverbindende Beisammensein, das gemeinsame Singen?                            

Am Schluss wurden wir wieder nachdrücklich nach St Sever eingeladen. Wir werden sehen, ob wir das noch einmal realisieren können.

Eins ist auf jeden Fall gewiss: die dortigen Herzen stehen uns weit offen.

Mona Sielck 

Foto: Erhard Stadelhofer

„en marche“: Frankreich auf dem Weg nach Klein Borstel

Diese Bewegung „La République en Marche“ brachte die französische Politik durcheinander, machte Macron zum Präsidenten.

Und nun machen sich Französinnen und Franzosen auf den Weg zu uns ... Aber der Reihe nach:

Zweimal waren Mitglieder des TurmChors Maria Magdalenen und musizierende Freunde in Frankreich, zuletzt im Mai 2018. Mona und Rainer Sielck machten das mit großem Engagement möglich.

Fleißig wurde gesungen und musiziert, die Gegend südlich von Bordeaux angeschaut, gekocht, vorzüglicher Wein probiert. Ein fester Bestandteil war jeweils eine gemeinsame Probe mit dem Chor der Abtei Saint-Sever. Den Höhepunkt bildete ein gemeinsames, öffentliches Singen in der herrlichen Kirche. Es sei nicht verschwiegen, dass uns die französischen Chor-Freunde anschließend mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt haben.

Mehrfach luden wir die Chor-Freunde zu uns nach Hamburg ein. En marche: jetzt kommen Sie! In der Woche nach Ostern, ab 23. April 2019 werden wir ca. 20 französische Gäste haben.

Der TurmChor Maria Magdalenen freut sich riesig auf dieses Wiedersehen. Natürlich soll es auch einen Auftritt in Klein Borstel geben, Treffmöglichkeiten z.B. im Rahmen des täglichen gemeinsamen Abendessens im Gemeindehaus.

Wir bitten um Ihre Unterstützung: Wer von Ihnen hat ein Gästebett frei ab 23.4.? Wer mag bei Führungen oder Treffen die Französisch-Kenntnisse „aufmöbeln“ und betreut zeitweise eine Gruppe deutsch/französisch? Wer kann das gemeinsame Abendessen mit z.B. Kartoffelsalat, Quiche, Salate usw. anreichern (Angebote gerne an Mona Sielck, Tel. 5367777, Mail msielck@gmx.de).

Rechtzeitig informieren wir vom TurmChor Maria Magdalenen, was in der Besuchswoche geplant ist, worauf Sie sich mit uns freuen können. Sicher ist schon mal: sie kommen, wir können uns für überaus freundliche Aufnahme und Betreuung in Saint Sever „revanchieren“. Und uns auf ein Wiedersehen freuen.