Der Bereich "Kinder- und Jugendliche" bildet einen Schwerpunkt der Gemeindearbeit.

Schon die Kleinsten können in der Kita oder im Mini-Gottesdienst Kontakt zu Gemeinde und zum Pastor bekommen. In der Kinderkirche erleben die Kinder gezielt bilbische Geschichten und lernen die Gemeinschaft in einer Gemeinde kennen.

Im Kinderchor lernen die Kinder spielerisch und gestalterisch Glaubensinhalte kennen.

Unabhängig organisiert sind die Pfadfinder, deren Motto ist: Jugend leitet Jugend.

Im 3-jährigen Konfirmandenmodell können wir die Kinder- und Jugendlichen weiter begleiten auf ihrem Weg des Glaubens, sind für Fragen da und vermitteln den Kindern- und Jugendlichen, die Kirche steht Euch offen.

Nach dem Konfirmandenunterricht können Konfirmierte weiter als teamer dabei sein, wenn es darum geht, Jüngere anzuleiten.

In der Region Mittleres Alstertal wird in Maria Magdalenen der Schwerpunkt Jugendarbeit beheimatet sein.

 

Türen auf für die Maus!

Die Kirche Maria Magdalenen öffnete wieder ihre Türen für kleine und große Entdecker.

Von 11 bis 14 Uhr war es ein buntes Treiben in und vor der Kirche. Die Maus thronte auf dem Flügel im Altarraum und war Anziehungspunkt für viele Mäuseliebhaber*innen. An verschiedenen Stellen gab es etwas zu entdecken. Neu war in diesem Jahr die „Kirchbauhütte“ im mittleren Turmzimmer,

wo die Kinder zu Hammer und Hobel greifen konnten, Werkzeuge, die über weite Zeiten die Mittel waren, um Kirchen zu erbauen. Die Glocken im Turm sind immer ein großer Anziehungspunkt, zumal man im Alltag gar nicht die Chance hat, auf den obersten Boden im Turm hochzuklettern. Eine kurze Pause musste allerdings eingelegt werden, als die Glocken um 12 Uhr läuteten, weil es dann wirklich zu laut ist dort oben. Pastor Melsbach hatte es in diesem Jahr übernommen, die Orgel und andere Instrumente vorzustellen. Von Beethoven bis zur Melodie von der „Maus“ des WDR war alles dabei. Zum Schluss der Ralley waren die Kinder eingeladen,Engel zu malen, denn in der Kirche gibt es nicht eine einzige Engeldarstellung. So entstanden wunderbare Engel für die Kirche. Zu verschiedenen Zeiten werden wir diese Bilder aushängen. Und natürlich und ganz wichtig: Waffeln und Würstchen für Klein und Groß, die bei dem guten Wetter gerne auf dem Kirchvorplatz verputzt werden konnten.

Neben all dem Trubel fanden sich aber auch immer Zeiten für ruhige Gespräche und Austausch, wodurch eine sehr harmonische und fröhliche Stimmung entstand. Das Fazit des Tages: War das ein schöner Tag für Klein und Groß und für die Kirche.

Bildergalerie