Musik hilft

In unzähligen Aktionen haben sich Menschen seit dem ersten Lockdown über die Gartenzäune und Balkonbrüstungen hinweg Hoffnung zugespielt und -gesungen.

Auch in Klein Borstel war viel zu hören. So war im Frühsommer im verkehrsberuhigten Schlenker des Sodenkamps ein echtes Festival von Klassik bis Jazz zu erleben, initiiert von Franziska und Christian Seibold, die ihre zahlreichen Kontakte in die Hamburger Musikszene spielen ließen und auch vielen freischaffenden Künstlern die Möglichkeit zur Performance gaben.

Diese wunderbare Reihe soll im Winterhalbjahr in der Kirche Maria Magdalenen fortgesetzt werden, wegen der Infektionslage hoffentlich nur vorübergehend ausgesetzt. Fulminanter Start war ein sponan anberaumtes Konzert am 18. Oktober. Nach dem Bläserquintett von Franz Danzi, einem sehr typischen Stück für diese Besetzung, übernahm der große Pianist Matthias Kirschnereit vom Flügel aus das einfühlsame Komando bei der Interpretation des Quintetts opus 16 des Jubilars Ludwig van Beethoven, bei dessen Uraufführung der junge Komponist selbst den Klavierpart gespielt hatte. Die Inspirationsquelle für das Thema des zweiten Satzes, die Arie „Bati, bati“ aus Mozarts Don Giovanni, wurde uns von Franziska Seibold als versöhnlich schmachtender Zerlina dann im Anschluss sehr überzeugend zu Gehör gebracht; die Orchesterbegleitung hatte Christian Seibold extra fürs Bläserensemble arrangiert. Ein wunderbares Konzert vor verordnungsgemäß überschaubarem, aber umso begeisterterem Publikum. 

Detlef Melsbach

Foto: Regine Währer

TurmChor Maria Magdalenen

Unter der Leitung von Anna Vishnevska hat sich der TurmChor gefunden.

Die in der Ukraine geborene Chorleiterin studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Alfred Schnittke Akademie in Altona. Nach ihrem Abschluss belegte sie zusätzlich einen Dirigierkurs für Chorleiter bei Jörg Mall.

Selbst leidenschaftliche Chorsängerin mit über 30 Jahren Chorerfahrung, schätzt sie sich glücklich, seit einiger Zeit die Leitung des TurmChores Maria  Magdalenen in Klein Borstel übernommen zu haben.

Im Vordergrund der Chorarbeit steht die Freude am Singen und das Spektrum reicht von der klassischen und geistlichen Musik bis zur folkloristischen Weltmusik.

Die Chorleiterin strebt einen schönen Chorklang an, bei gleichzeitiger Förderung der Individualität jeder Stimme in ihrer natürlichen Schönheit.

Anna Vishnevska tritt zudem solistisch, als Mitglied des a cappella Terzetts Livella Kadó und als Sängerin mit dem Klezmertrio A Mekhaye regelmäßig auf (annavishnevska.eu).

Gospelmesse - Copyright: fotolia @ Hans-Jörg Nisch

Gospelchor Living Motion

Wir sind der Gospelchor „Living Motion“ und freuen uns sehr darüber, seit August ein Teil der lebendigen und fröhlichen Gemeinde Maria Magdalenen in Klein Borstel zu sein.

Seit langer Zeit kennen und schätzen wir die jährliche gemeinsame Gospelmesse zum Martinsmarkt sowie die herzliche Art und Weise, mit der uns die Menschen im und nach dem Gottesdienst stets begegnet sind.

Wir singen Gospelmusik nicht nur weil sie uns selber großen Spaß bringt, sondern auch, um Menschen Mut und Freude auf ihrem Lebensweg zu schenken. Dafür proben wir wöchentlich sehr intensiv und investieren viel Zeit und Energie in Gospelmessen, Auftritte und Konzerte.

Über die letzten Jahrzehnte ist aus unserem Chor eine starke Gemeinschaft geworden, die aufeinander Acht gibt und die auch über das Singen hinaus miteinander verbunden ist, sei es durch Freundschaft, Familie oder den Beruf. Liebe begeisterte Menschen, bewegende Musik sowie tolle Reisen und Probenwochenenden machen unsere Chorgemeinschaft aus.

Jeden ersten Dienstag im Monat sitzen wir gemütlich nach der Probe bei Speis und Trank zusammen, was das Miteinander fördert und das gemeinsame Singen wiederum noch schöner und erfüllter werden lässt. 

Wir sind dankbar, in Maria Magdalenen ein neues Zuhause gefunden zu haben und freuen uns darauf, die Gemeinde besser kennenzulernen, gemeinsam zu singen und Gospelmessen zu feiern.

Johanna Speiser für den Gospelchor „ Living Motion “ www.livingmotion-gospelchor.de