Herzlich Willkommen in unseren Gottesdiensten!


Gemeinsam feiern und alle einladen - das ist uns sehr wichtig. Daher feiern wir in unseren Gottesdiensten das Abendmahl mit Traubensaft und glutenfreien Oblaten.

Immer am ersten Sonntag im Monat feiern wir einen Gottesdienst in kürzerer Form, mit der wir jungen Familien Mut machen wollen, die Gottesdienste mit zu feiern. So manches Mal hält die Sorge vor dem "Durchhaltevermögen" der Kleinen vom Gottesdienstbesuch ab.

Grundsätzlich gilt: zu allen Gottesdiensten sind alle, die dabei sein wollen, herzlich eingeladen!

Gottesdienst für Groß und Klein

Es ist ein Sonntag im Herbst und ich sitze mit unseren beiden Kindern im Gottesdienst. Gebannt von den vielen Menschen, schauen sie sich in der Kirche um und freuen sich, wenn die Orgel erklingt. Irgendwann lässt die Aufmerksamkeit der beiden zwangsläufig nach.

Während die ältere noch ruhig sitzen bleibt, entdeckt mein 2 1/2 Jähriger die Kirchenbank zum Klettern. Na gut, denke ich, ohne Schuhe kann er sich ja mal auf die Bank stellen.

Wir stehen zum Gebet auf.

Nervös behalte ich ihn im Blick, denn die nun freie Bank ist eine tolle Gelegenheit, hinter den Rücken der Betenden zu entwischen. Kurz darauf kommt er unfallfrei an der Wandseite der Kirche an. “Guckmal Papa, was ich alles schon kann“ will mir sein stolzer Blick sagen. Und in der Tat bin ich froh, dass er heil angekommen ist. Weniger, dass er selber unversehrt geblieben ist, sondern viel mehr, da er kaum jemanden gestört hat. Naja, die ältere Dame in der Reihe hinteruns hat schon mal vorbeugend ihr Gesangbuch festgehalten. Ich werfe ihr einen dankbaren Blick zu.

Während mein Sohn nun die Heizung inspiziert und feststellt, dass die Lücke zur nächsten Bankreihe seinen Aktionsradius erheblich erweitert, fange ich das Schwitzen an: muss ich reagieren und einen Konflikt heraufbeschwören? Was erwartet die ältere Dame in der Reihe hinter mir von mir? Warum ist ausgerechnet mein Sohn das einzige Kind, das sich alleine auf den Weg durch die Kirche macht?

Ich schaue mich in der Kirche um - heute bin ich der einzige mit Kindern. Wie kann das denn sein, wo doch in den Minigottesdiensten die Kirche voller Kinder ist?

Während des nächsten Liedes schweife ich mit meinen Gedanken ab. Es wäre doch schön, wenn wir bei uns eine Form des Gottesdienstes hätten, zu der mehr Kinder und Jugendliche gerne kämen und auch die Eltern diesen stressfrei feiern könnten. Es sollte eine Form sein, die auf die Belange der Kleinen Rücksicht nimmt - länger als 45 Minuten still sitzen kann man nicht erwarten. Aber auch die Erwachsenen müssten zu ihrem Recht kommen. Predigttext und Predigt sowie Orgelmusik dürfen nicht fehlen. Eine verkürzte Liturgie, eine knackige Predigt und kein Abendmahl: schon wäre die neue Form mit geringem Aufwand umgesetzt.

Während die Pastorin mit ihrer Predigt fertig ist, höre ich förmlich den Aufschrei in der Gemeinde: „Kein Abendmahl mehr?” Natürlich soll weiterhin das Abendmahl gefeiert werden - aber ein Mal im Monat könnte man doch zu Gunsten der neuen Form darauf verzichten.

Ich weiß, die Idee ist nicht neu, aber aus meiner Sicht ist es Zeit für einen neuen Versuch, einen regelmäßigen Gottesdienst für Groß und Klein bei uns zu etablieren.

Mir ist es wichtig, dass es ein Gottesdienst für alle bleibt. Da sind Alleinstehende genauso wie Familien mit Kindern, Teenager wie Senioren willkommen. Keiner soll sich ausgegrenzt oder nicht willkommen fühlen. Wir brauchen solch Altersgruppen übergreifende Anlässe, damit die Gemeinde überleben kann.

Wenn ich sehe, wie unsere Kinder bei uns im Wohnzimmer „Kirche” spielen, dann weiß ich, dass sich der Besuch des Gottesdienstes gelohnt hat. Oder wenn sie mich fragen, „ob Gott das Wimmelbuch so schön gemacht hat, damit wir viele tolle Sachen entdecken können”, dann weiß ich, dass der Gottesdienst auch über die Kirche hinaus Eindrücke hinterlässt.

Es wäre schön, wenn einmal im Monat die Eltern von den Kindern mit zum Gottesdienstgenommen werden würden und die Eltern für sich Kirche neu entdecken könnten.

Christoph Ewert

Gottesdienstbeginn

Gottesdienstbeginn ist, wenn nicht anders angegeben, um 10:00 Uhr.

Gottesdienst für Groß und Klein

Jeder erster Sonntag im Monat ist ein "Gottesdienst für Groß und Klein". Hinterher laden wir herzlich ein zu einer Tasse Kaffee in oder vor der Kirche - je nach Wetterlage!

Herzlich Willkommen!

Jugendgottesdienst

Regelmäßig lädt das Vorbereitungsteam zum YouGo mit anschließendem Jugendcafe ein!
Verschiedenste Themen werden mit Aktionen und eigenen Texten in Liedern und Gebeten kreativ und immer wieder überraschend bearbeitet. Hinterher bietet das Team Snacks und Softgetränke an. Die Jugendetage lädt ein zum Spielen und Chillen.
Alle sind herzlich eingeladen!

Weiter Infos unter:  yougosinstorf.de.vu