Der Sonntagsgottesdienst an St. Andreas

Überarbeiteter Ablauf des Sonntagsgottesdienstes

Im Gottesdienstausschuss des Kirchengemeinderates waren wir uns einig, dass der Sonntagsgottesdienst in St. Andreas in seiner bisherigen liturgischen Form gut und angemessen ist. Zugleich war es dem Ausschuss ein Anliegen, den Gottesdienst so zu gestalten, dass sich alle Gemeindeglieder willkommen fühlen und auch neuen Gottesdienstbesuchern das Mitfeiern erleichtert wird.

In diesem Sommer nun führen wir für den Sonntagsgottesdienst statt des blauen Kantionales ein leicht überarbeitetes Gottesdienstformular ein, das wir vorn in die roten Gesangbücher einlegen. So braucht man nun nicht mehr zwei Bücher, um den Gottesdienst mitfeiern zu können. Am Ablauf des Gottesdienstes hat sich kaum etwas verändert: Weiterhin gehören Psalm, Kyrie und Gloria, Gebete, Lesungen, Glaubensbekenntnis, Predigt, Abendmahl und Segen zu jedem Sonntagsgottesdienst in St. Andreas.

Zugleich ist der überarbeitete Ablauf offener für Alternativen. Der Psalm wird nun manchmal gesungen, manchmal gesprochen. Als erste Lesung wird uns gelegentlich auch ein alttestamentlicher Text begegnen. Beim Glaubensbekenntnis wird meist das Apostolische Bekenntnis gesprochen, bei besonderen Gelegenheiten können wir das Glaubensbekenntnis aber auch singen oder das Nizänische Bekenntnis sprechen.

Wir nutzen den Anlass, Sie alle herzlich zu unseren Sonntagsgottesdiensten in St. Andreas zum Mitfeiern einzuladen.

Herzlichst,
Ihre Pastor Dr. Kord Schoeler