Werbung für die KGR-WAhl am 27. November 2022 - Copyright: Nordkirche

Kirchenwahl 2022

Mitstimmen: Ihre Stimme zählt in St. Markus-Hoheluft

Alle Kirchengemeinden in der Nordkirche wählen dieses Jahr neue Kirchengemeinderäte. Rund 1,65 Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder sind dazu aufgerufen. Wahltag ist am 27. November 2022.

Mitwählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die spätestens am 27. November ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.

Mit dieser Wahl bestimmen alle Gemeinden ihr zentrales Leitungsgremium. Denn die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch alle Pastorinnen und Pastoren gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Sie beraten die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, kümmern sich um musikalische und diakonische Arbeitsbereiche sowie Bildungsangebote. Auch die Verwaltung der Finanzen und Liegenschaften sowie die Personalplanung ist Aufgabe des Kirchengemeinderates. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre.

„Mitstimmen“, das Motto der Kampagne zur Kirchenwahl gilt dabei in doppelter Hinsicht: Zunächst werden Menschen gesucht, die sich eine Kandidatur vorstellen können und ihre Talente, ihre Kompetenzen und ihr Engagement einbringen möchten, um in der Gemeinde mitzubestimmen. Bis zum 2. Oktober können Wahlvorschläge eingereicht werden. Das Formular dafür gibt es im Gemeindebüro oder auf der Website zur Kirchenwahl: www.nordkirche.de/mitstimmen. Vorgeschlagen werden können alle volljährigen Gemeindemitglieder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft.

Im Rahmen einer Gemeindeversammlung und auf der Homepage werden nach Schließung der Wahlvorschlagsliste alle Kandidierenden präsentiert.

Anfang Oktober bekommen alle Wahlberechtigen per Post eine Wahlbenachrichtigung mit der Information, wann und wo sie an der Wahl teilnehmen, abstimmen und mit ihrer Stimme den neuen Kirchengemeinderat ins Amt wählen können. Selbstverständlich ist auch eine Briefwahl möglich, die Benachrichtigungskarte dient als Antrag.

Im Rahmen der sog. Briefwahl vor Ort, ist es auch mögliche die eigene Stimme vorher abzugeben. Dies ist vom 14. bis 25. November 2022 zu den regulären Öffnungszeiten des Gemeindebüros möglich:

In einem feierlichen Gottesdienst wird im Januar 2023 der neue Kirchengemeinderat in sein Amt eingeführt.

Ihre Stimme ist wichtig! Mischen Sie sich ein und stimmen Sie mit!

Bei Fragen zur Kirchenwahl wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro oder den Wahlausschuss per Mail an: wahlausschuss@stmarkushoheluft.de.


Wahlbeschluss zur KGR-Wahl

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft, 1 3⁄4 Pfarrstellen, 4208 (am 1.1.2022) Gemeindeglieder:

1. a) Der Kirchengemeinderat (KGR) der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft beschließt, dass der KGR zukünftig aus 10 Personen bestehen soll. Hierin sind die beiden Pfarrstelleninhabenden (aktuell: Pastorin Anja Blös, Pastor Volker Simon) als Mitglieder Kraft Amtes enthalten; es sind mithin 8 KGR-Mitglieder zu wählen.

Dem KGR ist bewusst, dass höchstens eine Person aus der breiten Mitarbeiterschaft des Kindergartens gewählt werden kann. Unter Einschluss dieser mitarbeitenden Person und den beiden Pfarrstelleninhabenden dürfen nicht mehr als insgesamt 4 KGR-Mitglieder in einem kirchlichen Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis stehen, mindestens 6 müssen also Ehrenamtliche sein.

b) Der Gemeindebezirk ist der Stimmbezirk. Die Wahlzeit ist am Wahltag, 27. November 2022 von 11 bis 18 Uhr. Der Wahlraum des Stimmbezirks ist das Gemeindehaus St. Markus, Heider Straße 1, 20253 Hamburg.

2. Zum Wahlbeauftragten der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft wird Julius Bartels berufen. Julius Bartels ist Mitglied im KGR.

3. Es wird ein Wahlausschuss der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft gebildet. Diesem gehören außer dem Wahlbeauftragten und KGR-Mitglied, Julius Bartels, die KGR-Mitglieder Gudrun Möller-Holtkamp und Iris Matthiessen an. Dem Wahlausschuss werden zur eigenständigen Erledigung die Aufgaben nach §13, Absatz 1 Satz 3., Punkte 1.2.3.4. Kirchengemeinderatswahlgesetz übertragen. Ausnahme: Bei Nichtaufnahmen oder Streichungen aus der Wahlvorschlagsliste aus inhaltlichen Gründen wird der gesamte KGR einbezogen.

4. Dazu kommt die Durchführung der Briefwahl unter besonderer Berücksichtigung der Briefwahl an Ort und Stelle (siehe Nr.4 dieses Beschlusses) in Zusammenarbeit mit dem Gemeindebüro.

5. Den Vorsitz im Wahlausschuss führt Julius Bartels. Dem Wahlausschuss steht für Korrespondenz und Verwaltungsarbeit das Gemeindebüro und die Gemeindesekretärin Stephanie Orgel, Heider Straße 1, 20251 Hamburg, buero@stmarkushoheluft.de, zur Seite.

6. Die „Briefwahl an Ort und Stelle“ kann ab dem Schließen der Wahlvorschlagsliste und dem Herstellen von Stimmzetteln im Gemeindebüro der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Markus-Hoheluft zu den regulären Bürozeiten wahrgenommen werden.