Dreifaltigkeit als Erprobungsraum für Kultur


Die Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Trinitatis Harburg stellt die Dreifaltigkeitskirche in der Neuen Straße für eine begrenzte Zeit als Erprobungsraum für eine Kultur-Initiative zur Verfügung.

SuedKultur, der Zusammenschluss von über 40 Institutionen, Vereinen, Initiativen und Clubs, wird in den kommenden Monaten mit Testbespielungen und Erkundungen erproben, für welche kulturellen Nutzungen sich die Dreifaltigkeitskirche gut eignet.

Stadtkultur Hafen e.V. ist an Konzeption und Durchführung beteiligt.  Der Quartiersbeirat des Fördergebiets Harburg Innenstadt/Eißendorf-Ost hat aus dem Programm „Soziale Stadt“ Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Als Auftakt will SuedKultur am Sonnabend, 16. Juni 2018, ab 14 Uhr, mit einem Kulturtag den ersten Probelauf unternehmen. Der Arbeitstitel des Projektes lautet „3falt. Kunst - Kultur - Kreativität“. Die Harburger und alle anderen Kulturinteressierten sind eingeladen, den Weg der Erkundung mitzugehen.

Nach Ende der Erprobungszeit im Februar kommenden Jahres wird Stadtkultur Hafen e.V. anhand der gesammelten Erkenntnisse überprüfen, welche kulturelle Neunutzung denkbar ist. Dabei wird natürlich auch das Thema der Finanzierung erörtert.

„Das ist der letzte Versuch, eine neue Nutzung für dieses Gebäude zu finden“, sagt Pastorin Sabine Kaiser-Reis, Vorsitzende des Kirchengemeinderates von St. Trinitatis. In den vergangenen zwölf Jahren hat es eine Vielzahl an Gesprächen mit Interessenten und Pläne zur Umnutzung der Dreifaltigkeitskirche gegeben.  Letztlich blieben bisher alle ohne ein positives Ergebnis für den Erhalt der Kirche.

Die fusionierte Innenstadtgemeinde St. Trinitatis hat ihr Gottesdienst- und Gemeindeleben auf den Standort an der Bremer Straße konzentriert, weil schon 2006 absehbar war, dass zwei Standorte mittelfristig nicht finanzierbar sind.