St. Johanniskirche für Advent & Weihnachten wieder geöffnet


Von der traditionellen Abendmusik vor dem 1. Advent bis zur Internationalen Christnacht an Heiligabend können im Dezember in der Harburger St. Johanniskirche wieder alle Veranstaltungen wie gewohnt stattfinden. Gegebenenfalls auch bei hoher Schneelast.

Der erste Abschnitt der Baumaßnahmen an St. Johannis konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Kirche hat ein neues Dach, der Innenraum ist wieder vollständig hergerichtet und die neue Heizungsanlage wurde in Betrieb genommen. Im Rahmen des Harburger Kulturtags (3.11.) fanden zum ersten Mal wieder ein Konzert und ein Gottesdienst statt.

Zwei kleinere Abschnitte der Baumaßnahmen sollen im ersten Halbjahr 2020 umgesetzt werden. Dabei geht es um die Nebendächer auf der Südseite der Kirche und die Treppenanlage zur Bremer Straße hin. Möglich wurde die Finanzierung der gesamten Baumaßnahmen durch einen Zuschuss des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost, durch Fördermittel aus dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung, sowie Drittmittel von der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und von privaten Spendern.

Leider ist im Moment aber nicht absehbar, wie es mit den Baumaßnahmen am Kirchturm weitergehen wird. Wie wir im September im DIALOG-Gemeindebrief berichtet haben, musste ein Baustopp verhängt werden, da eine hinzugezogene Sachverständige für Betonschäden und Betoninstandsetzung aus dem Raum Stuttgart die geplanten Sanierungsmaßnahmen als unzureichend bewertet hat. Aktuell wird nun das bisherige Baugerüst abgebaut, da die Windlast von Herbst- und Winterstürmen den Turm sonst gefährden könnte.

Ein in Auftrag gegebenes Gutachten des Betonsachverständigenbüros steht noch aus. Im kommenden Jahr werden der Kirchengemeinderat der dann fusionierten Ev.-Luth. Kirchengemeinde Harburg-Mitte, gemeinsam mit dem Denkmalschutz und der Bauabteilung des Kirchenkreises Hamburg-Ost auf dieser Grundlage über das weitere Vorgehen entscheiden.