Ehrenamtliche engagieren sich in der „Offenen Kirche“ Das Kirchenhüter Team sucht Verstärkung


Seit über 10 Jahren gelingt es dem Arbeitskreis Offene Kirche, die Kirche am Rockenhof an zwei Tagen in der Woche für Besucher und Besucherinnen auch außerhalb der Gottesdienstzeiten und Konzerte zu öffnen. Für St. Gabriel gibt es in diesem Jahr erstmals auch 7 Termine an Sonntagnachmittagen.

Frau Margitta Berlage und Frau Silke Schürmann haben Fragen nach ihren Aufgaben als Kirchenhüterinnen, ihrer Motivation und ihren Erfahrungen beantwortet.

Zunächst ist es die Aufgabe der Verantwortlichen, die Kirche aufzuschließen, die Kerzen anzuzünden, Info-Material bereitzulegen – auch die Kerzen für den Weltkugelkerzenständer –, die Besucher zu begrüßen, Fragen zu beantworten und sie zu einer stillen Andacht oder Ruhepause einzuladen. M. Berlage: Ich engagiere mich für diese Aufgabe sehr gern, weil ich es für notwendig halte, dass unsere Kirchen auch außerhalb der Gottesdienste und Veranstaltungen für jeden geöffnet sein sollten. Die Besucher sollen das Gefühl haben, dass in der Kirche immer ein Platz für sie da ist, und auch jemand bereit ist, mit dem man sich austauschen kann. Besonders gefällt mir, dass ich mit Menschen jeden Alters sprechen kann. S. Schürmann: Ich denke, dass Gemeinde etwas mit Gemeinschaft zu tun hat, und auf diese Weise helfen wir vielleicht einem Menschen etwas Gemeinschaft zu erfahren. In der ersten Zeit fiel es mir schwer, wenn keine Besucher kamen, aber inzwischen habe ich bemerkt, dass auch mir die Zeit der Ruhe und Besinnung in unserer Kirche gut tut. M. Berlage: Etwas ganz Besonderes ist immer der 1. Samstag im Monat mit einem halbstündigen Orgelkonzert. Da gibt es einen richtigen Ansturm, jeder möchte begrüßt werden, jeder möchte das Programm haben, alle haben Fragen, und um 11.30 Uhr ist die Kirche gut gefüllt. Welche Freude!

Wir suchen Menschen, die für ein oder zweimal im Monat zwei Stunden Zeit haben, anderen die Kirche zu öffnen, ihnen ein einen Ort der Stille oder auch notwendige Gespräche zu ermöglichen. Es ist keine schwere Aufgabe und man kann sie auch lernen. M. Berlage: Ich habe alle Kirchenhüter-Seminare, die der Kirchenkreis-Ost für das Projekt “Geöffnete Kirchen” anbietet und  die Kirchenhüter-Treffen in anderen Gemeinden mitgemacht.

Offene Kirche  St.Gabriel im Herbst

Auch im Herbst ist St. Gabriel noch einmal an drei Sonntagnachtmittagen zwischen 15 und 17 Uhr geöffnet. Jeweils um 16 Uhr gibt es wieder eine sachkundige Betrachtung und besinnlich-meditative Deutung der Glasfenster mit ihren Geschichten:

am 1. Oktober – Simson, der übermütige Richter

am  29. Oktober – Zacharias, der verstummte Priester

am 19. November – Maria, die beherzte Mutter Jesu und Die nicht zu bremsenden Hirten von Bethlehem

Wir laden Sie herzlich ein, das Angebot der Offenen Kirche in unseren beiden Kirchen zu nutzen für einen Augenblick der Ruhe oder eines Gespräches abseits des hektischen Alltags, und bitte Sie, in Ihrem Freundeskreis davon zu erzählen.