Stiftung „Zukunft Kirche in Volksdorf“

Setzen Sie ein Zeichen...

 Unterstützen Sie Ihre Kirche!

Wir brauchen die Kirche
Sie vermittelt Lebenswerte, die heute im Spannungsfeld zwischen Armut und Überfluss, zwischen Zukunftsangst und Spaßgesellschaft unterzugehen drohen. Die Wahrung dieser Werte geschieht in den Gottesdiensten, Kinder- und Jugendgruppen, Familien- und Seniorenkreisen, durch die Kirchen- und Chormusik sowie durch Arbeitsgruppen zu kirchlichen und gesellschaftlichen Themen.

Unsere Stiftung „Zukunft Kirche in Volksdorf“
Durch eine private Initiative wurde im Jahr 2001 die Stiftung "Zukunft Kirche in Volksdorf" gegründet und mit einem ansehnlichen finanziellen Grundstock ausgestattet. Die Stiftung, die im Juli 2001 durch die Senatskanzlei genehmigt wurde, ist gemeinnützig und unterliegt der Stiftungsaufsicht des Hamburger Senats.

Anlass zur Gründung war der Wunsch, die schwierige finanzielle Situation unserer Gemeinde zu entlasten. So fördert die Stiftung die Kirchenmusik und unterstützt regelmäßig die Kinder- und Jugendarbeit z. B. durch anteilige Finanzierung der Stelle des Jugenddiakons. Die Kinder- und Jugendarbeit müsste ohne die Zuwendungen der Stiftung erheblich eingeschränkt werden.Kinder und Musik sind verbindende Elemente für ein lebendiges Gemeindeleben und müssen kontinuierlich gefördert werden.
Mit dieser Stiftung reihen wir uns ein in eine 1000 Jahre alte Tradition kirchlicher Stiftungen in Deutschland. Damit bieten wir Ihnen, die Sie am Wohl unserer Gemeinde interessiert sind, die Chance, Tradition zu pflegen und Mitverantwortung zu tragen.

Ziele unserer Stiftung
Wir möchten, dass auch in Zukunft unsere evangelisch-lutherische Kirche in Volksdorf möglichst viele unterschiedliche Aktivitäten anbieten kann. Deshalb braucht sie ein ergänzendes finanzielles Standbein. Dies zu schaffen und zu erhalten, ist die wesentliche Aufgabe unserer Stiftung.

Die Stiftung ist notwendig
Zu einem großen Teil wird die Arbeit der Kirchengemeinde aus Zuweisungen von Kirchensteuermitteln seitens der Landeskirche finanziert. Diese sind aber in den letzten Jahren zurückgegangen und werden voraussichtlich weiter zurückgehen.
Auch bei Spenden und Kollekten gibt es Schwankungen, die verlässliche Planungen erschweren. Nicht alles, was wir von der Kirche erwarten, kann sie finanzieren. Auch das Nötige gerät in Gefahr.
Der Vorteil einer Stiftung ist, dass das Stiftungskapital auf Dauer erhalten bleibt. Wie in der Satzung der Stiftung festgelegt, stehen nur die Zinserträge jährlich für die unterstützende Finanzierung der Aufgaben unserer Gemeinde zur Verfügung.

Wir brauchen noch Hilfe
Eine ausreichende und nachhaltige Unterstützung der kirchlichen Arbeit in Volksdorf ist durch die Kapitalerträge und Spenden noch nicht gewährleistet. Deshalb appellieren wir an Sie: Unterstützen Sie uns durch Zustiftungen oder Spenden. Schon immer haben Menschen danach gestrebt, das, was sie selbst erarbeitet und empfangen haben, über den Tag hinaus guten Zwecken nutzbar zu machen.
Zuwendungen, die als Spenden für einen speziellen Zweck bezeichnet sind, werden im gewünschten Sinne verwendet und nicht als Zustiftung zum Kapital eingesetzt.
Wer über sein Lebensende hinaus die Gemeinde unterstützen möchte, kann durch Erbeinsetzung oder ein Vermächtnis in seinem Testament den Kapitalstock der Stiftung ergänzen. Solche testamentarischen Verfügungen sind von der Erbschaftssteuer befreit.

Stiftungssekretariat
Rockenhof 5, 22359 Hamburg
Annegret Ewert  Tel.: 60450881
e-Mail: Stiftung.Zukunft@Kirche-in-Volksdorf.de

 

Stiftungsvorstand
Prof. Dr. Hans Jörn Braun (Vors.)
Hans Peter Opitz
Benita von Behr
Pastorin Gabriele Frietzsche
Petra Klaproth

Stiftungsrat
Kathrin Meier-Haskamp (Vors.)
Rolf Siems (stellvertr. Vorsitz)
Friederike Arnold
Katinka Kalusche
Marion Komm
Gunhild Lippmann
Antje Loose
Christoph Lütgert
Peter Neitzel
Prof. Dr. Bernhard Rassow

Bankverbindung
Stiftung „Kirche in Volksdorf“
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE96200505501217112109
BIC: HASPDEHHXXX

Satzung der Stiftung Zukunft Kirche in Volksdorf