Wintergespräche 1.: „Interkulturelle Öffnung“: Was ist das eigentlich? Muss ich das gut finden?

Annäherungen an unser Thema mit den Pastores Susanne von der Lippe, Richard Tockhorn und Axel Matyba.

Die interkulturelle Öffnung der Kirche – ein verheißungsvoller Weg?!

Hamburg ist eine vielfältige, bunte Stadt – Menschen aus rund 170 Nationen leben hier. Viele suchen eine religiöse Beheimatung:

Ein knappes Drittel der Bevölkerung ist in den beiden großen christlichen Kirchen; Schätzungen gehen von rund 90.000 Muslimen und 20.000 Buddhisten aus, knapp 2.500 Personen gehören zur jüdischen Gemeinde. Wie erleben wir in unseren evangelischen Gemeinden diese religiöse Vielfalt?

Wird sie begrüßt, eher abgelehnt oder bleibt sie (bewusst?) unbemerkt?

Jüngst haben sich mehr als 40 internationale Gemeinden auf dem Gebiet der Nordkirche zu einem Internationalen Kirchenkonvent zusammengeschlossen.

Unsere Nordkirche hat sich in den letzten Jahren unter der Überschrift „Interkulturelle Öffnung“ intensiv mit den sich daraus

ergebenden Fragen beschäftigt: Wie gehen wir mit der innerchristlichen Vielfalt um? Wie können wir unseren evangelischen Glauben überzeugend und einladend vertreten? Erleben wir interreligiöse Dialoge als bereichernd oder als „störend“?

In den Wintergesprächen wollen wir uns an vier Abenden diesem Thema nähern.

Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oberalster-Bergstedt, Standort Wohldorf-Ohlstedt

Leitung Pastores Susanne von der Lippe, Richard Tockhorn, Axel Matyba

Ort Gemeindehaus auf dem Kirchberg, Bredenbekstraße 59, 22397 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück