- Copyright: Sussanne Wittmann
Susanne Wittmann, Leiterin des Kindergartens Wohldorf-Ohlstedt

Der Kindergarten

Leitung Susanne Wittmann
Telefon 605 42 21
Sprechzeiten nach Vereinbarung

mehr Informationen hier


GRUSS AUS DER KITA

Wer in diesen Tagen unsere Kita betritt, wird das bunte, fröhlich-laute Treiben hier vermissen. Es ist leise geworden in unserer Einrichtung, denn auch hier gilt zur Zeit die coronabedingte Verordnung zur Notgruppenbetreuung. Bei den Mäusen, unserer Krippengruppe, in der sich zu normalen Zeiten bis zu 12 Kinder tummeln, fahren jetzt nur vereinzelt die kleinen Mäuse auf ihren Rutschfahrzeugen durch den Gruppenraum oder krabbeln auf der großen Fensterbank herum, um die Autos auf der Straße zu beobachten.
Im Elementarbereich sieht es ähnlich aus. Von den sonst 44 Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren spielen, basteln und toben derzeit nur 9 Kinder täglich in unserer Einrichtung.
Das Erzieherteam hat sich der Situation angepasst und sich in feste Teams aufgeteilt, die sich teils im Alltag nicht begegnen. Kontakte untereinander werden soweit es geht vermieden.

Unser größter Wunsch ist es derzeit, dass die Einrichtung nicht aufgrund eines weiteren positiven Corona-Falles, wie im Dezember geschehen, geschlossen werden muss. Es gibt bei uns Eltern, die ohne Kinderbetreuung in ihren systemrelevanten Berufen nicht tätig sein können. Für diese gilt es alles zu tun, damit die Einrichtung durchgehend geöffnet bleibt. Wie alle, hoffen auch wir auf ein baldiges Ende der Situation. Für einige Familien, deren Berufe nicht in die Systemrelevanz fallen und die deshalb zuhause gerade Job und Kinderbetreuung parallel managen, ist diese Situation äußerst anstrengend. Und wir Erzieherinnen vermissen den unbefangenen Umgang mit unseren Kindern, wünschen uns das fröhlich-laute Treiben und ein Haus voller Kinder zurück.

Franziska Kramp


Inklusion – Pädagogik der Vielfalt

In unserer evangelischen Kita ist die Förderung des Zusammenlebens von Kindern aus unterschiedlichen Lebenssituationen selbstverständlich. Inklusion ist mehr als Integration. Wir leben und praktizieren eine Pädagogik des Miteinanders, die sich an den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes orientiert.
Alle Kinder werden unabhängig von ihren Begabungen, ihren Fähigkeiten, ihrem Entwicklungsstand, ihrer Herkunft und ihrer Religion gemeinsam betreut. Sie lernen miteinander und voneinander.
Wir als evangelische Kita wollen allen Kindern einen Raum bieten, um diesen Bedürfnissen entgegenzukommen.

Uns ist wichtig:

  • Akzeptanz von Verschiedenartigkeit und Verschiedensein

  • Gegenseitiges Respektieren

  • Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeit ernst nehmen

  • Mit Einschränkungen leben lernen

  • Alle Ressourcen für die Entwicklung nutzen
     

Daher haben wir die räumlichen Möglichkeiten geschaffen diese pädagogischen sowie sozialen Prozesse umzusetzen. Wir haben zwei heilpädagogische Erzieherinnen und bilden uns an Studientagen und Dienstbesprechungen weiter. Wir möchten mit diesem zusätzlichem Angebot helfen, individuelle Fördermaßnahmen anzubieten, sowie Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Wir arbeiten mit allen Kindern nach dem demokratischen, situationsorientierten Ansatz und bedienen uns zusätzlich heilpädagogischer Ansätze.

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.