Hilfe und Unterstützung

Wenn Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie uns bitte an! 
 

Sie können sich an das Kirchenbüro oder an unsere Pastor*innen wenden.

Kirchenbüro: Tel. 040 21 90 12 10, info@hammer-kirche.de
 

Sind Sie in einer schwierigen Situation?
Wissen Sie nicht weiter?
Suchen Sie Orientierung und wollen über ihren Glauben oder Ihren Unglauben sprechen?
Suchen Sie einfach nur einen Gesprächspartner oder eine Gesprächspartnerin?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail. Wenn Sie uns nicht direkt erreichen, rufen wir Sie zurück. 

Pastorin Marie-Luise Krüger
Tel. 040 21 90 12 24, pastorin.krueger@hammer-kirche.de

Pastor Johannes Kühn
Tel. 040 21 90 12 14, pastor.kuehn@hammer-kirche.de

Pastorin Ingeborg Löwisch
Tel. 040 21 90 12 34, pastorin.loewisch@hammer-kirche.de  


Seelsorge Hotline in der Corona Krise

Tel. 0800 - 45 40 106, täglich von 14 - 18 Uhr

Die evangelisch-lutherische Kirche hat jetzt eine kostenlose Hotline zur Seelsorge in der Corona Krise geschaltet. Hierzu arbeitet die Nordkirche mit dem Seelsorgezentrum der Hamburger Hauptkirche St. Petri zusammen.

„Vieles belastet Menschen in diesen Tagen: Fragen, wie es weitergeht, Ängste vor Ansteckung und Krankheit und auch Sorgen um liebe Menschen oder die Zukunft des Arbeitsplatzes. Gerade haben wir erfahren, dass soziale Kontakte noch weiter eingeschränkt werden müssen. Das ist notwendig, wird aber besonders Menschen, die allein leben, belasten. Damit Herz und Seele leichter werden in schwerer Zeit, kann all das in der Seelsorge-Hotline zur Sprache kommen. Mit der Muttersprache der Kirche, der Seelsorge, sind Seelsorgerinnen und Seelsorger der Nordkirche für alle Menschen da, unabhängig von Glaube oder Religionszugehörigkeit“, betont Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt.

Menschen, die beispielsweise unter emotionalen und psychischen Belastungen oder sozialer Isolation leiden, sowie kranke und alte Personen, können sich nun an speziell geschulte Seelsorgerinnen und Seelsorger wenden. Unter der kostenfreien 0800-45 40 106 sind zum Start insgesamt 35 haupt- und ehrenamtliche kirchliche Fachkräfte abwechselnd und von 14-18 Uhr an der Seelsorge-Hotline im Einsatz. Je nach Bedarf und Anzahl der Anrufe kann das Helferteam erweitert werden.

www.kirche-hamburg.de/nachrichten/details/seelsorge-hotline-gestartet.html

 

 


Möchten Sie helfen?

Wer eine Aufgabe sucht, kann sich unter www.diakoniehh.de/coronahilfe registrieren. Bei Bedarf wird sich die Diakonie dann per E-Mail melden. Die Diakonie-Stiftung lädt auch alle Hamburger dazu ein, isolierten älteren Menschen einen Brief zu schreiben, ob anonym oder Mitabsender, alles ist willkommen. Die Briefe können eingesandt werden an: Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit, "Hoffnungsbrief", Königstr. 54, 22767 Hamburg, weitere Informationen gibt es unter unter www.diakoniehh.de/hoffnungsbrief.

Auch die Hamburger Tafel sucht Helfer für die Ausgabestellen. Wer aushelfen möchte, wird gebeten, eine Mail zu schreiben an info@hamburger-tafel.de und mögliche Einsatzzeiten sowie den gewünschten Stadtteil anzugeben.

Das Rote Kreuz appelliert an alle gesunden Menschen über 18 Jahren, Blut zu spenden, damit die Vorräte nicht ausgehen. Informationen gibt es unter www.blutspende.de.