Abendandachten zur Passionszeit


In Gerstruben, einem Weiler hoch oben in den Allgäuer Bergen, habe ich dieses einfache Kruzifix gesehen. Ein altes Stück Holz, im Wald gefunden und in seiner Bildersprache erkannt, eine Konzentration auf das Wesentliche. 

Manchmal braucht es nicht viel, um Gottes Hingabe zu verstehen. Hinsehen. Hinhören. Stille. Ein einfaches Kreuz. Ein weites Herz. 

Manchmal hilft auch eine feste Zeit. Eine halbe Stunde zwischen Nachmittag und Abend. Etwas hinter sich lassen. Hinhören. Stille. Musik. Ein Vaterunser. Ein Segenswort zum Abschied.

In den sieben Wochen bis Karfreitag und Ostern laden wir zu Passionsandachten in die Osterkirche ein. Eine andere Uhrzeit, eine etwas andere Form als in früheren Jahren. Es ist ja alles ein bisschen anders. Wir bedenken die Leidensgeschichte von Jesus, wie sie das Markusevangelium erzählt. Wir nehmen teil an dem Leiden von Menschen, die aus politischen Gründen in Gefangenschaft sind, und beteiligen uns an der Aktion von Amnesty International „Sieben Wochen für die Menschenrechte“.

Leitungen:

17.02. Dorothea Neddermeyer

24.02. Klaus Frahm

03.03. Angela Pintsch

10.03. Dorothea Neddermeyer

17.03. Nicole Hohloch

24.03. Klaus Frahm

31.03. Diakonische Basisgemeinschaft Brot und Rosen