HausGottesDienste


Dieser Text wurde Mitte März 2020 geschrieben.

 

In diesen Tagen überschlagen sich die Meldungen zum Corona-Virus, immer wieder werden neue Handlungsempfehlungen und staatliche und kirchliche Anordnungen veröffentlicht. Wir hoffen sehr, dass es Euch und Ihnen trotz der Gefahren und Einschränkungen den Umständen entsprechend gut geht. Zu den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus gehört es, dass bis auf weiteres alle unsere kirchlichen Veranstaltungen und Gottesdienste nicht stattfinden können. Taufen und Hochzeiten haben wir verschoben. Nur Beerdigungen sind noch möglich, allerdings mit einer Trauerfeier unter freiem Himmel, und wir wahren einen Mindestabstand zwischen allen Anwesenden. Auch die Anwesenheitszeiten der Mitarbeitenden haben wir in der Oster-Kirchengemeinde minimiert. Das allermeiste wird von zu Hause aus geregelt.

Für uns in der Kirche ist das eine Situation, die wir noch nicht erlebt haben. Sogar die beliebten und sehr gut besuchten Ostergottesdienste können wir nicht zusammen in der Osterkirche feiern. Wir sind es in der Kirche gewohnt, richtig miteinander zu reden und zu feiern. Ernstes und Tiefgründiges miteinander zu teilen geht natürlich am besten persönlich zusammen. Das ist jetzt nicht möglich. Aber nun wollen wir trotzdem anders dafür sorgen, dass unsere kirchliche Gemeinschaft spürbar bleibt. Kirche ist ja viel mehr als das Kirchgebäude oder das Gemeindehaus. Wir alle zusammen sind auch Kirche. In der Bibel heißt es: 

„Der Geist, den Gott uns geschenkt hat, lässt uns nicht verzagen. Vielmehr weckt er in uns Kraft, Liebe und Besonnenheit.“ 
(2.Timotheus 1,7)

Gottes Geist verbindet uns miteinander. Und er regt uns dazu an, neue Wege zu gehen. In diesem Sinne möchten wir Euch und Ihnen heute den HausGottesDienst vorstellen. Diese besondere Form des Gottesdienstes soll uns in den nächsten Wochen miteinander verbinden, auch wenn wir uns nicht persönlich begegnen können. 

Jede Woche senden wir Euch und Ihnen dazu ein Gottesdienstblatt und die Predigt per E-Mail oder, wenn gewünscht, per Post zu. Das Gottesdienstblatt führt durch den Gottesdienst, der alleine oder mit Eurer beziehungsweise Ihrer Hausgemeinschaft gefeiert werden kann. Ergänzt wird das Blatt durch unsere Gottesdienstseite im Internet. Unter der Kurzadresse ogy.de/oster gibt es alle Inhalte zum Hören sowie die Bibel- und Liedtexte. So kann man sich beispielsweise von unserem Kirchenmusiker Werner Lamm beim Singen unterstützen lassen oder einfach lauschen. Alternativ kann der Gottesdienst auch ohne Internetzugriff mit Gottesdienstblatt, Bibel und Evangelischem Gesangbuch gefeiert werden. Gesangbücher können bei uns geliehen werden (solange der Vorrat reicht). Dafür stellen wir am Freitag ab 12 Uhr vor dem Eingang zum Kirchenbüro eine Kiste mit Gesangbüchern bereit. Bitte leihen Sie pro Haushalt nur jeweils ein Buch. Wir würden uns freuen, wenn wir den HausGottesDienst an diesem Sonntag mit vielen von Euch und Ihnen ausprobieren können. Deshalb laden wir dazu ein, den Gottesdienst in den Häusern gemeinsam um 11 Uhr zu beginnen. Wir werden dazu auch ganz normal die Glocken der Osterkirche läuten und mit unseren Familien daheim zusammenkommen.

Im Anschluss hoffen wir auf zahlreiche Rückmeldungen von Euch und Ihnen: Wie war das, den Gottesdienst auf diese neue Weise zu feiern? Was könnten wir verbessern? Was überzeugt, was nicht? Was wünschen Sie sich von uns in dieser besonderen Zeit?

In den nächsten Wochen werden wir den HausGottesDienst ausgiebig erproben und Euch und Ihnen dafür wöchentlich das Gottesdienstblatt und die Predigt zusenden. Wer das nicht möchte, die Blätter lieber per Post erhalten würde oder jemanden kennt, der unsere Gottesdienst-Sendung auch gerne erhalten würde, kann sich dazu im Kirchenbüro per Telefon unter 040 641 3228 oder per E-Mail an info@osterkirche-bramfeld.de melden. Bei Fragen und Kritik stehen wir als Pastorenteam natürlich auch gerne selbst zur Verfügung.