Konzert der Bramfelder Kantorei

Bramfelder Kantorei

Als erstes Konzert in der frischrenovierten Kirche bringen Kantor Werner Lamm und die Bramfelder Kantorei am 9. November 2019 um 18 Uhr eine Aufführung der Deutschen Messe von Franz Schubert zu Gehör. 

Franz Schubert hat in seinem kurzen Leben eine Fülle von Vokalmusik komponiert, nicht nur die über 600 Kunstlieder (u.a. Winterreise, Schwanengesang, Schöne Müllerin), sondern auch eine ganze Reihe von Werken für Chor.

Eine besondere Stellung in dieser Werkgattung nehmen seine vier Messen ein: die beiden großen Messen in As- bzw. Es-Dur, die G-Dur - Messe und die "Deutsche Messe" Werkverzeichnis D 872, die ihren Namen deswegen erhalten hat, weil der Text nicht auf lateinisch, wie damals üblich, vertont wurde, sondern eben auf Deutsch, in Form einer freien Nachdichtung des Auftraggebers Johann Philipp Neumann, der Professor am Wiener k.u.k. Polytechnischem Institut war.

Ergänzt wird das Programm durch einzelne Sätze aus Mozarts Vesper KV 339, inklusive des berühmten "Laudate Dominum" für Sopransolo, Kammerorchester und Chor.

 

Konzert der Bramfelder Kantorei
mit dem Bramfelder Kammerorchester
Miriam Sharoni, Sopran
Musikalische Leitung: Werner Lamm

Werke von Franz Schubert: Deutsche Messe (D872) und Wolfgang Amadeus Mozart: Laudate Dominum (KV 339), Veni Sancte Spiritus (KV47), Misericordias Domini (KV 222)

Eintritt: EUR 12,- (erm.: 8,-) an der Abendkasse