Konfirmation

Sie schlüpfen in festliche Schuhe, tragen das erste Mal einen Anzug: Bei der Konfirmation stehen die Jugendlichen im Mittelpunkt. Das kirchliche Fest der Konfirmation markiert den Übergang ins Erwachsenensein. Ihr Konfirmationsspruch begleitet sie im Besten Fall ein Leben lang. Bei der Taufe haben in der Regel die Eltern entschieden. Jetzt sagen die Jugendlichen selbst 'Ja' zum christlichen Glauben. Das lateinische Wort 'confirmare' heißt so viel wie 'bestärken', 'bestätigen'. Jedes Jahr lassen sich etwa 250.000 Jugendliche in Deutschland konfirmieren. Hier erfahren Sie mehr über den Weg zur die Konfirmation.

Welche Dokumente werden benötigt?

  • eine Geburtsurkunde
  • das Taufbuch oder die Taufbescheinigung

Übrigens: Wer noch nicht getauft ist, kann diese bis zur Konfirmation nachholen.

Wie sollte ich planen?

Die Anmeldung zum Konfirmationsunterricht ist jedes Jahr ab Pfingsten bis zur Sommerpause im Kirchenbüro möglich. Der Unterricht dauert in der Regel ein Jahr. Wir reden über Gott und die Welt und lernen gemeinsam den christlichen Glauben kennen.

Der Konfirmationsunterricht beginnt nach den Sommerferien. Der Unterricht ist einmal in der Woche 45 Minuten lang (außer in den Ferien). Alle Angemeldeten werden schriftlich benachrichtigt und verständigen sich beim ersten Treffen auf einen geeigneten Unterrichtstermin.

Welche Besonderheiten/Wahlmöglichkeiten gibt es in der Paul-Gerhardt Gemeinde?

Es gibt zwei Konfirmandenfahrten während der gemeinsamen Konfirzeit: Am Anfang und am Ende.

Interesse an der Konfirmation? Hier ein Ratgeber zur Konfirmation