John Rutter - Requiem

Konzertgottesdienst zum Ewigkeitssonntag

Das Requiem von 1985 ist eins der meistgesungenen Chorwerke Rutters. Der Komponist vermischt hier Texte der Totenmesse, des Book of common prayer - der Agende der anglikanischen Kirche - und Psalmen. Die sieben Sätze formen einen Meditationsbogen zum Thema "Leben und Tod": Gebete an die gesamte Menschheit, Psalmen, persönliche Gebete an Jesus und im zentralen Sanctus die Bestätigung der göttlichen Glorie. Obwohl die Komposition in der Tradition der Requien, etwa von Mozart oder Fauré, stehen, gelingt John Rutter eine Vertonung, die in der Gegenwart steht und stilistisch vielgestaltig ist. So erinnern etwa manche Sätze an Gospel, andere an Filmmusik.

 

Das Requiem erklingt im Rahmen eines Abendgottesdienstes in einer Ensemble-Fassung für Chor, Sopran, Orgel, Harfe, Flöte, Violoncello, Pauke und Glockenspiel.

 

Komponisten / Werk

John Rutter | Requiem

Mitwirkende (Vokalsolisten)

Karin Pawolka | Sopran

Mitwirkende (Instrumentalsolisten)

Jan David Smejkal | Orgel
Anne Maren Falk | Violoncello
Mareike Beinert | Flöte
Andreas Schneider | Oboe
Martina Klüber | Harfe
Lin Chen | Percussion
Daniel Hansen | Percussion

Chöre, Ensembles und Orchester

elysion - der chor der paul-gerhardt-kirche | Regine Schütz


Tickets und Vorverkaufsstellen

Eintritt Frei

Spenden Kollekte erbeten


Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-Luth. Paul-Gerhardt Kirchengemeinde Altona

Leitung Kirchenmusikerin Regine Schütz

Ort Paul-Gerhardt-Kirche Bei der Paul-Gerhardt-Kirche 2, 22761 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück