Psalm 121

Die Psalmen, die in der hebräischen Bibel, dem "Alten Testament" stehen, sind eine Sammlung von sehr alten Texte, Gebeten und Liedern.

Es gibt sehr unterschiedliche Texte: Loblieder, Klagen, Bitten.

Aber selbst wenn die Menschen das Gefühl hatten, von Gott und der Welt verlassen zu sein - sie vertrauen darauf, dass Gott auch in der allergrößten Not niemanden alleine läßt.

Psalm 23 ( "Der Herr ist mein Hirte") ist wohl der bekannteste der Psalmen, aber auch der 121. Psalm beschreibt beides: Gefahren und Angst - und das Vertrauen auf Gott.


Ich blicke hinauf zu den Bergen.

Woher kommt mir Hilfe ?!

 

Meine Hilfe kommt von Gott dem Herrn
der Himmel und Erde gemacht hat

 

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,

 

Und der dich behütet, schläft nicht.

Der Herr behütet dich,
der Herr ist der Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche,
noch der Mond des Nachts.

Der Herr behütet dich vor allem Übel, er behütet deine Seele.

 

Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang

von nun an bis in Ewigkeit