150 Jahre Friedhof Diebsteich Vielfalt und Toleranz:


Herzliche Einladung an alle Gemeindemitglieder zur Jubiläumsfeier mit Festakt in der Kapelle auf dem Friedhof Diebsteich! Zu Gast sind u.a. Propst Frie Bräsen und Autor Holmer Stahncke mit einem Vortrag über „Altona vor 150 Jahren“. Im Anschluss möchten wir bei Essen und Musik mit ihnen ins Gespräch kommen und bieten an, den Friedhof im Rahmen eines kulturhistorischen Rundgangs zu erkunden.

Der Kirchengemeindeverband Altona freut sich auf Sie am Sonntag, 23. September, ab 12 Uhr, Friedhof Diebsteich (Eingang direkt am S-Bahnhof).

Lernen sie einen der schönsten, denkmalgeschützten Parkfriedhöfe Hamburgs kennen. Der evangelische Friedhof Diebsteich war von Anfang an offen für verschiedene Religionen. Bis heute steht er für eine einmalige Vielfalt an Bestattungskulturen und Toleranz.

Repräsentative Familiengräber finden sich neben schlichten Soldatengräbern. Ordensfrauen und Stiftsdamen sind am Diebsteich begraben. Imposant stechen die Grabbauten der Sinti und Roma im katholischen Teil des Friedhofes hervor.

Im Stil eines englischen Landschaftsgartens wurde der Friedhof vor 150 Jahren angelegt. Der inzwischen alte Baumbestand, Blumenwiesen, zahlreiche Pflanzen und Sträucher locken Insekten und seltene Vögel an.  Es ist ein ruhiger und schöner Flecken Natur in mitten der Stadt, der zum Verweilen und Spazieren einlädt. Sie sind herzlich willkommen, ihn für sich zu entdecken!