Ehrenamtliche Gruppen

Es gibt inzwischen viele Menschen die uns ehrenamtlich sehr unterstützen: Sie halten in der Saison die Kirche sonntags für Besucher offen, machen Führungen durch Kirche und zu den Grabplatten für Gruppen, verteilen viermal im Jahr den Gemeindebrief - bei Wind und Wetter! - oder erfreuen Menschen, denen es nicht so gut geht, mit einem Paket zu Weihnachten. 

Zudem gibt es einige Gemeindemitglieder, die bei Veranstaltungen die Bewirtung übernehmen, das Laub vom Friedhof harken, uns mal das eine oder andere unentgeltlich aufarbeiten bzw. reparieren und und und...

Wir sind allen Ehrenamtlichen wie auch den zahlreichen treuen Spendern sehr dankbar! Bitte unterstützt uns weiterhin so toll, gemeinsam können wir viel bewegen. 


Die Kirchenhüter

Jedes Jahr ab Karfreitag bis zum Reformationstag bieten unsere Kirchenhüter die Offene Kirche an.

An jedem Sonn- und Feiertag können Interessierte dann in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr unsere schöne Kirche besichtigen. (Nicht während des Gottesdienstes.)

Auf telefonische Anmeldung können Führungen in der Kirche - auch zu anderen Zeiten als sonntags - bestellt werden.

Zudem können Führungen und Vorträge zu unserem - in Norddeutschland einmaligen - Schatz, einer historisch besonders wertvollen Sammlung von 84 Sandstein-Grabplatten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, gebucht werden.

Kontakt über unser Gemeindebüro unter: 040 / 723 02 02


Gemeindebrief-Austräger

Viermal im Jahr bei Wind und Wetter machen sich unsere Austräger mit den druckfrischen Gemeindebriefen auf den Weg, um alle Haushalte der Gemeinde mit den Infos zu versorgen. Das funktioniert sehr zuverlässig und unkompliziert. Dafür danken wir allen sehr!

Wir benötigen dringend weitere Verstärkung, da einige Zusteller aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr mitmachen können.
Wer uns unterstützen kann, melde sich bitte bei Klaus Benszus unter Tel. 040 / 723 09 54.


Der Unterstützungsverein

Der Unterstützungsverein der Kirchengemeinde Kirchwerder trifft sich immer vor dem ersten Advent. Aus jedem Teil unserer großen Gemeinde ist ein Vertreter dabei. Jeder nimmt seine Adventspakete oder Taschen mit Nahrungsmitteln und einen Weihnachtsbrief von den Pastoren mit für die Menschen, bei denen er sicher ist: Dort kann ich jemandem eine Freude machen! Schon seit einigen hundert Jahren wird auf diese Weise in Kirchwerder schon etwas von der Weihnachtsfreude in viele Häuser getragen. Gegründet wurde der Unterstützungsverein schon im Mittelalter, als die Pest wütete. Aus Kirchwerder haben sich damals einige Mutige zusammengetan, um den Kranken auf der anderen Elbseite zu helfen. Es war ihnen so wichtig, tätige Nächstenliebe (=Diakonie) zu üben, dass sie dafür ihr Leben riskiert haben.