Beratungsstelle für kirchliche Arbeit

Beratungsstelle für kirchliche Arbeit - Copyright: Beratungsstelle für kirchliche Arbeit

Ziele definieren...Ausgleich schaffen...Entwicklung gestalten...Kommunikation erleichtern...Qualität erhöhen...

Wer in seiner haupt- oder ehrenamtlichen Arbeit in den Gemeinden, Einrichtungen und Gremien des Kirchenkreises zielgerichtet und lösungsorientiert handeln möchte, oder eine Möglichkeit sucht die Arbeit, die Rolle, die Perspektiven zu reflektieren, findet bei uns Unterstützung. Wir helfen Ihnen mit unterschiedlichen Methoden und Formaten, Entwicklungen so zu gestalten, dass Sie Ihre Ziele und Ihre Ressourcen in größeren Einklang bekommen.

Adresse

Beratungsstelle für kirchliche Arbeit

Billrothstraße 79
22767 Hamburg

Tel.: 040 21992339

www.beratungsstelle-hhsh.de


Unsere Angebote für die neu gewählten Kirchengemeinderäte

  • Ein Workshop-Abend zu den Themenbereichen „Versteckte Erwartungen“ und „gute Kommunikation“.

    - - - 

    Ein Workshop-Abend, einzeln buchbar für Kirchengemeinderäte ab Februar 2017

    Zeitaufwand: ca. 3 Stunden

  • Ein Workshop zu den möglichen Themengebieten:

    • Geschäftsordnung, Ausschüsse
    • geistliche Impulse
    • Aufgabenverteilung/ Rollen
    • gute Beispiele

    - - -

    Ein Workshop, einzeln buchbar für Kirchengemeinderäte ab Februar 2017

    Zeitaufwand: ca. 3 Stunden + ein Vorgespräch

  • Danach sollen wir uns richten? Was heißt das denn?

    Gesetzestexte bedürfen häufig einer Übersetzung in den Alltag, damit sie für die Arbeit wertvoll und nutzbar werden.

    Mit praxisnahen Beispielen machen wir Ihnen deutlich, wie die Texte der Kirchengemeindeordnung zu verstehen sind, was sie bedeuten und beantworten gerne Ihre Fragen.

    - - -

    Dienstag, 14.Februar 2017, 18:30-21:30 Uhr

    (Ort steht noch nicht fest)

    Infoabend für neue und erfahrene KirchenvorsteherInnen (in Zusammenarbeit mit der Abteilung ‚Aufsicht und Recht‘ des Kirchenkreises)

  • Und plötzlich sind wir Vorgesetzte…

    Der KGR ist Arbeitgeber von den Mitarbeitenden der Kirchengemeinde, aber was heißt das?

    Mögliche Themenstichworte:

    • Welche Haltung gehört dazu?
    • Was heißt Leitung?
    • Arbeits- und Gesundheitsschutz, Mitarbeitergespräche
    • Zusammenarbeit mit der MAV
    • Hauptamtliche und Ehrenamtliche

    An diesem Abend lernen Sie etwas über Rechte, Pflichten und Gestaltungsmöglichkeiten in Ihrer Rolle als Arbeitgeber und von Mitarbeitenden. Sie lernen Unterstützer und Kontaktpersonen aus dem Kirchenkreis kennen.

    - - -

    Dienstag, 21. Februar 2017, 18:30-21:30 Uhr

    Ort: Christuskirche Pinneberg

    Workshop-Abend für neue und erfahrene KirchenvorsteherInnen, (in Zusammenarbeit mit der Personalabteilung und der Mitarbeitervertretung unseres Kirchenkreises)

  • Der Kirchengemeinderat steuert den Betrieb der Kirchengemeinde und ist verantwortlich für die Finanzen: Ganz schön viel zu bedenken. Mögliche Themenstichworte:

    • Der Haushalt, ein Buch ohne sieben Siegel
    • Marode Gebäude? Welche Hilfen gibt es?
    • Welche Bereiche zur Steuerung des laufenden Betriebes gibt es?
    • Ihre Fragen

    An diesem Abend lernen Sie etwas über Rechte, Pflichten und Gestaltungsmöglichkeiten in Ihrer Rolle als Verantwortlicher für den „Betrieb Kirchengemeinde“. Sie lernen Unterstützer und Kontaktpersonen aus dem Kirchenkreis kennen.

    - - -

    Dienstag, 28. Februar 2017, 18:30-21:30 Uhr

    (Ort steht noch nicht fest)

    Workshop-Abend für neue und erfahrene Kirchengemeinderats-Mitglieder, (in Zusammenarbeit mit Mitarbeiten aus dem KVZ des Kirchenkreises)

  • Der Kirchengemeinderat sollte arbeitsfähig sein und der Umgang miteinander fair. So wünscht man es sich. Damit die Arbeit im Kirchengemeinderat gut gelingen kann, vermitteln wir an diesem Infoabend, wie Sie sich im vorgegebenen Rahmen gut bewegen können. Mögliche Themen und Fragen könnten sein:

    • Welcher Sinn steht hinter vorgegebenen Gesetzen?
    • Welche Rollen gibt es im KGR und welche Aufgaben soll die Rolle erfüllen?
    • Wie fallen Entscheidungen?
    • Wie kann eine Tagesordnung sinnvoll erstellt werden und wie bringe ich meine Themen korrekt ein?
    • Wie kann Ausschussarbeit gelingen? Wie hole ich mir ein Mandat, um handlungsfähig zu sein?
    • Wie erstelle ich ein Protokoll, was muss rein und wie muss es formuliert werden?
    • gute Beispiele und Tipps

    - - -

    Montag, 3. April 2017, 18:30-21:30 Uhr

    (Ort steht noch nicht fest)

    Infoabend für neue und erfahrene Kirchengemeinderats-Mitglieder (in Zusammenarbeit mit Organisationsentwicklern des Kirchenkreises HH-Ost)

Anmeldungen direkt per Mail:

bei Jörg Lenke:

joerg.lenke@beratungsstelle-hhsh.de

bei Sabine Denecke:

sabine.denecke@beratungsstelle-hhsh.de

Sabine Denecke - Copyright: Annette Clasen
Sabine Denecke

So erreichen Sie mich:

Sabine Denecke

Tel.: 04101 852091
Mobil: 0173 2598303

sabine.denecke@beratungsstelle-hhsh.de

Jörg Lenke - Copyright: Annette Clasen
Jörg Lenke

So erreichen Sie mich:

Jörg Lenke

Tel.: 040 7968137
Mobil: 0173 2598274

joerg.lenke@beratungsstelle-hhsh.de

  • Ich bin Pastorin und habe zusätzlich eine Ausbildung in klinischer Seelsorge (KSA) und eine tiefenpsychologische Supervisions- und Coaching-Ausbildung (Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung, Berlin) absolviert. Darüber hinaus habe ich mich in systemischer Beratung (IF-Weinheim) weitergebildet.

    Seit 1994 bin ich auf verschiedenen Pfarrstellen des Kirchenkreises tätig. Teampfarramt und Berufsschularbeit, Krankenhausseelsorge, Einzelpfarrstelle und Ökumenepfarramt waren die Stationen, bevor ich im September 2013 in die Beratungsstelle für kirchliche Arbeit gekommen bin. Im Laufe dieser Jahre war ich Mitglied der Kirchenkreissynode und stellvertretendes Mitglied des Kirchenkreisrats und habe an unterschiedlichen Stellen im Kirchenkreis Verantwortung übernommen. Ehrenamtlich engagiere ich mich seit 1997 für die Kirchenkreispartnerschaft nach Pietermaritzburg/Südafrika.

    Ich bin 1960 geboren, verheiratet und habe 4 erwachsene Kinder und zurzeit 3 Enkelkinder.

  • Von meiner Grundausbildung bin ich Dipl. Religionspädagoge und Diakon (EFH Hannover) und C-Kirchenmusiker für Popularmusik. Zusätzlich habe ich die Ausbildungen zum Systemischen Berater und Therapeut (ISS) und zum Systemischen Supervisor und Coach (SG) am Institut für Systemische Studien, hier in Hamburg, gemacht.

    Seit dem Antritt meiner ersten Stelle 1999 bis 2014 habe ich in mehreren Kirchengemeinden und Regionen als Diakon für Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet, lange davon in der Evangelischen Jugend Süderelbe (EJS).

    Mit der anderen halben Stelle habe ich als freiberuflicher Berater in unterschiedlichen Bezügen gearbeitet. Ein Schwerpunkt war Prozessbegleitung und Supervision in Non-Profit - Unternehmen, ein anderer Schwerpunkt war und ist die Dozenten- und Referententätig für die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). In der BGW gebe ich Seminare im Bereich der „psychischen Belastung am Arbeitsplatz“ mit den Themen Stressmanagement, Konfliktmanagement, Mobbingprävention und gesundheitsförderndes Führen. 

    Ich bin 1971 geboren, verheiratet und habe 3 Kinder im Alter von 15,13 und 7 Jahren, drei Jungs.