9. September:Tag des offenen Denkmals 9. September:Tag des offenen Denkmals

"Eigentlich ist es ein Geschenk," so Propst Thomas Drope, "dass die Stiftung Denkmalsschutz für dieses Jahr den Blick auf religiöse Bauwerke richtet." Denn auch im Kirchenkreis gibt es einige ,historische Sakralbauten' und andere Orte, die zur Einkehr einladen. Deshalb begrüßt der leitende Geistliche des Kirchenkreises auch die Beteiligung der Kirchengemeinden.

     

  • Die Uetersener Klosterkirche hat an diesem Tag von 10-19 Uhr geöffnet. Neben Andachten (10 und 18 Uhr, 12 Uhr Mittagsgebet) wird die Kirche auch durch Orgelmusiken (15 und 17 Uhr) als geistliches Gebäude erfahrbar. Dazwischen gibt es thematische Führungen (11, 14 und 16 Uhr).

  • Ein besonderes Programm gibt es in der Haseldorfer Marsch. Dort haben sich Kirchengemeinden und Kulturvereine zu einem inhaltlich aufeinander abgestimmten Programm entschieden. Der ,Haseldorfer Pilgerweg' verbindet neben den Kirchen in Haselau und Haseldorf auch das Museum in Haselau, die Kulturkate in Haseldorf und das Landschaftsdenkmal Bishorst (ehem. Mutterkirche der Haseldorfer Marsch) miteinander.

  • Zu einem Rundgang über den 1909 angelegten kirchlichen Friedhof lädt in Tornesch die Stadtarchivarin Annette Schlapkohl. ,Wenn Gräber Geschichten erzählen - Historischer Spaziergang' ist das Thema des 11:30 Uhr beginnenden Rundgangs.

  • Im Heist wird der gemeindliche Friedhof in Heist 100 Jahre alt. Aus diesem Grund gibt es auch dort eine Führung (14 Uhr).