Akademie Theologie Akademie Theologie

Guter Besuch herrschte beim ersten Vortrag der neuen Reihe der ,Akademie Theologie’ in Pinneberg. Das Thema der diesjährigen Vortragsreihe ist das Evangelische Gesangbuch. Dass das Gesangbuch mehr ist als nur eine Liedersammlung, wurde dabei sofort am ersten Tag deutlich.

„Kirchenlieder und Gesangbücher sind Ausdruck einer Kultur des gesungenen und im Singen sich immer neu vergewissernden Glaubens,“ führte die ehemalige Pröpstin des Kirchenkreises Dr. Monika Schwinge in ihrem Eröffnungsvortrag aus. Sie führte die Zuhörerinnen und Zuhörer durch die Geschichte des Kirchenliedes und des Gesangbuches bis in die Gegenwart hinein. Damit wolle sie

zu einem vertieften Verständnis der Lieder und Texte in unserem Gesangbuch kommen und so die Freude am Singen der Lieder und am Leben mit dem Gesangbuch fördern.

Die erkrankte Organisatorin Wera Lange wurde tatkräftig ersetzt durch drei Mitarbeiterinnen aus der Seniorenarbeit des Kirchenkreises. Annemarie Schulz, Helma Strunk und Vera Bestgen (Foto von links) werden auch die weiteren Akademietage vorbereiten.

Im Mittelpunkt des zweiten Vortrags steht am Freitag, den 16. Januar, unbekanntere Teil des Gesangbuchs. Unter dem Titel ,Weiter Raum – nicht nur für die Füße’ wird Pastor Andreas-M. Petersen aus Halstenbek einen Überblick über den umfangreichen Anhang des Gesangbuches geben.