Aktionsbündnis für bezahlbaren Wohnraum im Kreis Pinneberg Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot

Wir haben im vergangenen Jahr mit Politikern gesprochen und waren zur kommunalpolitischen Konferenz der SPD Kreis Pinneberg eingeladen, um unsere Forderungen zu diskutieren. Im November haben wir 600 Unterschriften gegen Wohnungsnot dem Kreispräsidenten übergeben. Für die Mietobergrenzen gab es eine Index-Fortschreibung , die eine geringfügige Erhöhung der angemessenen Unterkunftskosten zur Folge hatte. Ein Erfolg ist sicherlich, dass die Politik sehr sensibilisiert ist und sich dieses Themas angenommen hat.

Die nächste geplante Aktion des Bündnisses ist die Veranstaltung einer Podiumsdiskussion mit Politikern vor der Kommunalwahl im Mai 2013. Unser Wahlprüfstein wird sein, was die Politik tun will, um der zunehmenden Wohnungsnot zu begegnen.