Missionsakademie Anton Knuth wird neuer Studienleiter

Zur Ernennung von Pastor Anton Knuth (links) als neuer Studienleiter der Missionsakademie, war auch Propst Frie Bräsen (rechts) gekommen, um zu gratulieren.

Als bisheriger Gemeindepastor in Rissen geht es für den neuen Studienleiter ein Stückchen in Richtung Innenstadt nach Nienstedten. Dort hat Pastor Anton Knuth an der Missionsakademie seinen neuen Dienstsitz. Das Institut ist an die Universität Hamburg angebunden und bietet Stipendiaten aus Afrika, Asien und Lateinamerika Unterkunft und Arbeitsmöglichkeiten für ihre Dissertationsprojekt.

Pastor Knuth kennt den Glauben in aller Welt, aus eigener Erfahrung. Er ist in Tansania aufgewachsen und war unter anderem Gemeindepastor in Rissen und Rellingen und Südostasien-Referent im Evangelischen Missionswerk (EWM).

In diesem schönen Haus in Nienstedten ist die Missionsakademie untergebracht. - Copyright: © Hagen Grützmacher
In diesem schönen Haus in Nienstedten ist die Missionsakademie untergebracht.

Theologen aus aller Welt in Hamburg

Die Missionsakademie Hamburg versteht sich als Begegnungsstätte für Theologen aus der ganzen Welt. Seit 1957 ist sie in einer Villa in Nienstedten untergebracht. Ursprünglich sollte die Akademie das gemeinsame Institut aller deutschen Missionsgesellschaften sein Im Laufe der Jahre hat die postgraduierte Fortbildung von Studierenden aus Übersee jedoch an Bedeutung gewonnen. So haben über 100 Stipendiaten ihre Promotions- oder Magisterabschlüsse erfolgreich abgelegt. Die Villa ist zudem ein Ort für internationale Konferenzen, ökumenische Tagungen sowie Kurse für Pfarrkonvente und Vikare.