Faire Woche Bananen zum Beispiel

TV-"Kochprofi" Ole Plogstedt (Mitte) machte zum Auftakt der Fairen Wochen mit einem Showkochen auf die Situation der Bananenbauern aufmerksam

Mehr als 40 Aktionen, Filme und Workshops stehen auf dem Programm der diesjährigen „Fairen Woche“. Unter dem Motto „Fairer Handel wirkt!“ laden die Hamburger Weltläden, Initiativen, Unternehmen und Organisationen bis zum 30. September ein

Das Programm reicht von Fair-Kostungen über einen Poetry-Slam und Diskussionsrunden bis hin zu einer Modenschau. Zum Auftakt kochte TV-Koch Ole Plogstedt Blini aus fair gehandelten Bananen in der Rindemarkthalle auf St. Pauli. Der "Kochprofi" ist Botschafter der Oxfam-Kampagne "Make Fruit fair".

Bei der "Fairen Woche" können Sie alles über den Fairen Handel erfahren. Dieser trägt unter anderem dazu bei, dass Kleinbäuerinnen und Produzenten mit ihren Familien unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten und von ihren Erträgen leben können.

Zentraler Ort in der City ist die Rathauspassage mit täglich wechselnden Veranstaltungen auf der "Fairen Meile": Wer möchte, kann aus Tuch und Jeans Upcyclingprodukte schneidern, über Geschlechtergerechtigkeit durch Fairen Handel oder die Auswirkungen der geplanten Freihandelsabkommen diskutieren.

Alle Veranstaltungen der Fairen Woche in Hamburg finden Sie hier

Tipps für die nächste Woche

  • Am Montag freut sich das Aktionsbündnis „hamburg mal fair“ auf einen fulminanten Wortaustausch beim Slam für mehr Gerechtigkeit zum 10-jährigen Geburtstag.
    Zeit: Montag, 19. September, 20 Uhr
    Ort: Aalhaus in der Eggerstedtstraße in Altona
  • Zum Filmabend „Todschick - Die Schattenseiten der Mode“ lädt das Aktionsbündnis zusammen mit der Clean-Clothes-Campain-Gruppe aus Hamburg ins 3001-Kino. Die Regisseurin Inge Altemeier ist vor Ort.
    Zeit: Mittwoch, 21. September, 19 Uhr
    Ort: 3001 Kino, Schanzenstraße