Teilen macht Freude Brot und Böller in Hamburg

Das als "Brot statt Böller" bekannte Motto von Brot für die Welt wird in Hamburg etwas abgemildert. Schließliuch gehört auch das Feuerwerk zur Silvester- und Neujahrsfreude der Hamburgerinnen und Hamburger dazu. Auch die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika feiern gerne, ebenso die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei "Brot für die Welt" in Hamburg. "Das ist auch gut so, denn wer sich seines Lebens freut, hat auf Dauer Kraft, sich für andere zu engagieren," sagt Susanne Schumacher, Pressereferentin des Diakonischen Werks.

 

Mit nur fünf Euro, dem Gegenwert einer einzigen Feuerwerksrakete, tragen die Spenderinnen und Spender dazu bei, dass Bauern im Süden der Weltkugel ihre Felder wieder selbst bestellen und Ernten einbringen können, dass Mütter ihre Kinder impfen lassen können und Kinder mit einer Schulausbildung ein wichtiges Fundament für ihre eigene Zukunft legen.


Der Aufwand dafür ist klein:

• Spendenkonto-Nr.: 23 000

• Evangelische Darlehnsgenossenschaft eG Kiel

BLZ 210 602 37

• Stichwort „Brot und Böller“

 

<object width="480" height="385"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/pFG4EnPcWIc?fs=1&amp;hl=de_DE"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/pFG4EnPcWIc?fs=1&amp;hl=de_DE" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="480" height="385"></embed></object>

 

ss/ap (www.kirche-hamburg.de)