Das hochsensible Kind Vortrag 1 — „Ist mein Kind hochsensibel“ Das hochsensible Kind

Ist mein Kind hochsensibel?<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

In der Evangelischen Familienbildung Hamburg<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Das hochsensible Kind<o:p></o:p>

In Zusammenarbeit mit Aurum Cordis, Kompetenzzentrum für hochsensible Menschen, bietet die Evangelische Familienbildung Hamburg vier Vorträge zu dem Thema an. Sie sollen Einblicke geben in das noch wenig bekannte Phänomen der Hochsensibilität. Hochsensibilität heißt Leben mit Reizoffenheit. Die Fülle der wahrgenommenen Reize ist ebenso Anlass zu Stressdisposition, wie zu tiefer und erfüllter Wahrnehmung. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Vorträgen erhalten Sie über die ausliegenden Flyer und unter www.fbs-hamburg.de oder www.aurumcordis. de.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Vortrag 1 — „Ist mein Kind hochsensibel“<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Referentin: Jutta Böttcher, Gründerin und Leiterin von Aurum Cordis, <o:p></o:p>

Kompetenzzentrum für hochsensible Menschen<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

1 x Fr 19:00 — 21:00 Uhr | 23.03.2012 | € 12,00<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Wir möchten mit diesem Vortrag die Aufmerksamkeit auf das noch wenig bekannte Phänomen der Hochsensibilität lenken. Es scheint im Leben vieler Kinder und Eltern ein Problem zu sein, weil die starke Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit schon der Kleinsten dazu führt, dass mit ihnen nicht funktioniert, was doch mit allen anderen Kindern kein Problem zu sein scheint wie z.B. : das frühe Durchschlafen des Babys; der Restaurantbesuch mit Freunden, während das Kind unkompliziert daneben im Kinderwagen schläft; spontane Unternehmungen, die zu einer Abweichung im gewohnten Tagesablauf des Babys oder Kleinkindes führen; die Eingliederung in die Kindergartengruppe; aufregende Kindergeburtstage; Kinderturnen; Schlafen bei den Großeltern oder befreundeten Familien etc. Kurz gesagt: diese Kinder sind „anders!“ Sie fühlen sich auch so und damit leider schon häufig von klein auf an „falsch“- was zu einer frühen Belastungsprobe für das Eltern-Kind-Verhältnis werden kann.<o:p></o:p>

Mit diesem Vortrag möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass<o:p></o:p>

Eltern über Hochsensibilität informiert sind<o:p></o:p>

Eltern ihre hochsensiblen Kinder besser verstehen und annehmen können<o:p></o:p>

Eltern sich selbst in ihrer Elternrolle sicherer und bestätigt fühlen<o:p></o:p>

Eltern wohl eine Wahrnehmung für problematische Situationen haben, aber ihr Kind nicht als<o:p></o:p>

Problem empfinden<o:p></o:p>

Eltern den Blick auf die besonderen Gaben ihrer hochsensiblen Kinder richten können.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Anmeldung bitte online, schriftlich oder persönlich in jeder Einrichtung <o:p></o:p>

der Evangelischen Familienbildung Hamburg und Südholstein.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Veranstaltungsort: <o:p></o:p>

Evangelische Familienbildung Eppendorf

Loogeplatz 14/16, 20249 Hamburg

Telefon: 040/46 07 93 19<o:p></o:p>

 info@fbs-eppendorf.de | www.fbs-eppendorf.de<o:p></o:p>

Anmeldung und Auskunft

Montag bis Freitag: 9.00 - 12.30 Uhr | Montag bis Donnerstag: 14.30 - 17.00 Uhr<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

<o:p> </o:p>

<o:p> </o:p>

<o:p> </o:p>