Auszeichnungen Ein Nordstern für die „Rückzugsräume“

is lightbox and no link Beim Frauentag im Herbst 2016 kamen alle zusammen

Beim Frauentag im Herbst 2016 kamen alle zusammen

Lübeck-Travemünde – Die Landessynode der Nordkirche hat am Freitag erstmals drei Flüchtlingsprojekte mit dem Preis "Nordstern" und jeweils 1.000 Euro ausgezeichnet. Darunter auch die „Kita-Rückzugsräume“ für geflüchtete Frauen und ihre Kinder aus Hamburg

Die „Rückzugsräume“ sind ein Projekt des Kitawerks Altona-Blankenese. Einmal pro Woche öffnen vier Kitas ihre Türen für geflüchtete Frauen und Kinder aus nahegelegenen Unterkünften.

Sie können dort duschen, gemeinsam kochen und Deutsch lernen während die Kinder spielen. 50 Ehrenamtliche engagieren sich. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich an Projektleiterin Bärbel Dauber wenden.

Der „Nordstern“ würdigte in diesem Jahr das Engagement für Geflüchtete. Beworben hatten sich 27 Initiativen aus neun Kirchenkreisen und drei Diakonischen Werke. Alle Projekte finden Sie hier

Die Nordkirche zeichnete zudem Fundraisingprojekte aus. Preise gingen auch nach Hamburg und Umgebung, unter anderem an die Gemeinde St. Georg-Borgfelde und die Gemeinde Seester bei Elmshorn.

  • Die Gemeinde St. Georg-Borgfelde hat mit "St. Georg hilft" über einen Weblog erfolgreich Spenden eingeworben, um Transitflüchtlinge am Hauptbahnhof zu unterstützen.
  • Unter dem Motto "Löcher stopfen in der St. Johannis-Kirche" wurde in Seester ein 90 Meter langer Schal gestrickt, der die Kirche umrundet. Die Aktion war der Auftakt einer Spendenkampagne zur Rettung der Kirche.