Elke Ukena-Seguin wird verabschiedet Elke Ukena-Seguin wird verabschiedet

Am Sonntag, den 21. September, wird die Leiterin des Diakonischen Werkes Blankenese Elke Ukena-Seguin in der Groß Flottbeker Kirche verabschiedet. 200 Gäste aus Kirche und Politik werden im Festgottesdienst und dem anschließenden Empfang erwartet. 

17 Jahre hat Elke Ukena-Seguin die Arbeit im Diakonischen Werk Blankenese geprägt, die letzten neun Jahre als dessen Leiterin. 45 Mitarbeiter und rund 800 Ehrenamtliche arbeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen. Dazu gehören die Familienbildungsstätte Blankenese, die Elternschule Osdorf, das Suchthilfezentrum Hamburg West-Lukas, Rechtliche Betreuungen, die Vormundschaftsarbeit und der Fachbereich „Leben im Alter“. 

 

Die enge Zusammenarbeit anderen sozialen Einrichtungen in Hamburg wird auch im Gottesdienst spürbar. Hier werden Menschen mitwirken, mit denen Ukena-Seguin viele Jahre zusammengearbeitet hat. Dazu gehören Landespastorin Annegrethe Stoltenberg vom Diakonischen Werk Hamburg, Dietrich Sattler, Vorsteher des Rauhen Hauses, und Propst Arnd Schomerus vom Kirchenkreis Blankenese. 

 

 

 

Friedrich Eckart Marwedel, Vorsitzender des Vorstands des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Blankenese e. V.,, blickt anerkennend auf die Zusammenarbeit mit Elke Ukena-Seguin zurück: „Wir haben von vornherein vertrauensvoll zusammengearbeitet in dem Willen, zum Wohle der uns anvertrauten Menschen zu wirken.“

cornelia strauß/pe