Nacht der Kirchen Glücksgefühle in 112 Kirchen

Besinnlicher Moment bei der Nacht der Kirchen

Vielleicht finden Sie am Sonnabend in einer von 112 Kirchen in Hamburg und Umgebung Ihr Glück? Oder sie teilen es, falls sie schon wunschlos glücklich sind? Rund 570 Veranstaltungen erwarten Sie bei der 14. Nacht der Kirchen. Das Motto: "Glück". Wir haben ein paar Highlights für Sie herausgesucht

Der Reformator bei der Seelenschau

"Der mit dem Papst tanzt" – das seit 2015 erfolgreiche Musiktheaterstück der Christuskirche Eidelstedt wird erstmals in Bramfeld aufgeführt. Im April wurden die insgesamt 60 Darstellerinnen und Chorsänger sowie die Band gecastet. Zur Nacht der Kirchen ist Premiere. Das Besondere: Bis auf den Papst sind alle Rollen mit Frauen besetzt. Mal sehen, wie sich Martin Luther in der Selbsthilfegruppe für Großkopferte wie der Queen und Johann Sebastian Bach so schlägt. Kleiner erster Eindruck gefällig? Das NDR-Fernsehen berichtet vorab am Freitag ab 18 Uhr über das Projekt.
Zeit: 20.15 Uhr
Ort: Osterkirche Bramfeld, Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg

Der "Liederchaot" Atze Bauer kommt aus Franken angereist  - Copyright: Atze Bauer

Schenkelklopfer

Gehen Sie mal zum Lachen in die Kirche! Fünf Comedians sind zu Gast in der Kreuzkirche Barmbek - von 19.05 bis Mitternacht singen und trommeln, plaudern und parodieren sie. Aus Franken reist der "Liederchaot" Musik-Comedian Atze Bauer (Foto) an. Dabei sind auch Frank Eilers mit Standup-Comedy, Ganzkörpertrommler Andi Steil, Polit-Kabarettistin Andrea Volk und die freche Klavierpoetin Liese-Lotte Lübke.
Zeit: Ab 19.06 Uhr
Ort: Kreuzkirche Barmbek, Wohldorfer Straße 30

- Copyright: Maria Gibert

Tanzperformance – Die Quellen der Freiheit

30 Tänzerinnen machen sich auf die Suche nach der Freiheit – auf zu den Quellen. "Ad fontes" lautet der Titel der Tanzperformance mit dem „Current Dance Collective“, die bei der Nacht der Kirchen uraufgeführt wird. Unterstützt wird die Performance durch extra für den Abend komponierte Musik, Projektionen und Videokunst. Ein Auftragswerk zum Reformationsjubiläum, unter anderem gefördert von der Nordkirche.
Zeit: 20 Uhr
Ort: Dreifaltigkeitskirche, Horner Weg 2, 20535 Hamburg

"Glück kennt keine Behinderung" – die Fotografin Jenny Klestil stellt aus und fotografiert - Copyright: Jenny Klestil

Glück kennt keine Behinderung

Seit 2015 fotografiert die Jenny Klestil Menschen mit Down-Syndrom und ihre Familien. Ob jemand 46 oder 47 Chromosomen hat – die Fotokünstlerin bringt die Kraft, Stärke und Lebensfreude in ihren Porträts heraus. Von "Bild" bis "Brigitte" haben viele Medien über ihre Arbeit berichtet. Am Sonnabend sind ihre Arbeiten in drei Kirchen zu sehen: in der Friedenskirche in Eilbek, der Auferstehungskirche Lohbrügge und in St. Michaelis Neugraben. Nach der Eröffnung in Eilbek eilt Jenny Klestil nach Neugraben und bietet dort ab 21 Uhr ein kostenloses Fotoshooting für betroffene Familien.
Ort: St. Michaelis-Kirche Neugraben, Cuxhavener Str. 323, 21149 Hamburg

- Copyright: Petra Kilian

Gott macht Platz

Sie holt den Himmel auf die Erde: Wo früher der Altar im Mahnmal St. Nikolai stand, legt die Hamburger Künstlerin Petra Kilian ein großes goldenes Dreieck aus Textil und Metall aus: das Auge Gottes, wie es in vielen Kirchen als Deckengemälde zu finden ist. In der Mitte dieses Symbols steht ein ebenfalls mit üppigem goldenem Stoff bezogener Hocker.

Die Besucher sind aufgerufen, sich auf den Thron zu setzen und sich vom goldenen Glanz bescheinen zu lassen. Wie fühlt man sich an einem scheinbar vollkommenen Ort? Göttlich? Oder eher demütig? "In meiner Installation ,goldflash' kann man sich den eigenen Glücksvorstellungen nähern", sagt Petra Kilian.
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg

Ob Bischöfin Kirsten Fehrs wieder singt? Impression von der Eröffnung 2016 - Copyright: Sabine Henning

So kommen Sie herum

  • Die Nacht der Kirchen (NDKH) bietet 736 Stunden Programm: Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen und historische Führungen. Fündig wird auch, wer ein Gespräch, ein gemeinsames Gebet oder Meditation sucht, einen Blick vom Kirchturm genießen oder kirchenbauliche Schmuckstücke entdecken will. Um auch unterwegs den Überblick zu behalten, laden Sie sich die kostenlose NDKH-App auf Ihr Smartphone.
  • Die Flotte der Alsterdampfer ist ab 18 Uhr im 20-Minuten-Takt unterwegs, für Anschlussfahrten gibt es einen kostenfreien Shuttle von "Hansa Taxi". Ebenfalls kostenlose HVV-Sonderbusse pendeln alle halbe Stunde Richtung Bergedorf, Curslack und Kirchwerder. 
  • Zur zentralen Eröffnung auf der NDR-Bühne in der Spitaler Straße/Kurze Mühren erwartet NDR-Moderator Daniel Kaiser um 19 Uhr unter anderem Bischöfin Kirsten Fehrs, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne), Erzbischof Stefan Heße und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hamburg, Pastor Uwe Onnen – dort können Sie sich auch einen persönlichen Segen zusprechen lassen.