"Goldene Giraffe" "Goldene Giraffe"

Der mit 1.500 Euro dotierte „Eine-Welt-Preis“ der Synode der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche ging in diesem Jahr an das Südafrika-Partnerschaftskomitee des Kirchenkreises Pinneberg für sein Projekt "A taxi to life". Im Rahmen der seit 20 Jahren bestehenden Partnerschaft des Kirchenkreises mit lutherischen Gemeinden in Pietermaritzburg in Südafrika stand die gemeinsam geplante und durchgeführte Erarbeitung eines Musicals im Mittelpunkt der diesjährigen Begegnung.

 


Der Präsident der Nordelbischen Synode, Hans-Peter Strenge, gab diese Entscheidung der Jury während einer öffentlichen Veranstaltung in der Christianskirche Hamburg-Ottensen bekannt. Die aus Muhulu-Holz in Kenia geschnitzte ,Goldene Giraffe’ wurde der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Pastorin Sabine Denecke am 9. Januar während der offiziellen Verleihung der Preise im Rahmen der Tagung der Nordelbischen Synode im Rendsburger Christophorushaus überreicht.

Der 2. Preis (1.000 Euro) ging an das Büro für Kultur- und Medienprojekte, Hamburg, für das Projekt: KinderKulturKarawane. Darin treten Kinder- und Jugendkulturgruppen aus Afrika, Asien und Lateinamerika im Rahmen kleiner Tourneen auf. Themen wie Armut, Gewalt, AIDS, Kinderarbeit, Straßenkinder, Kinderrechte werden mit hoher künstlerischer Qualität auf die Bühne gebracht.

Für den mit 500 Euro dotierten 3. Preis nominierte die Jury den Runden Tisch Blankenese. Deren mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen regelmäßig Angebote für die Bewohner in der Flüchtlingsunterkunft in Blankenese. Besonders liegt dem Runden Tisch die Situation der Flüchtlingskinder am Herzen.

Zwei Ehrenpreise vergab die Jury an den Weltladen Verein "Eine Welt für Alle e.V." in Norderstedt sowie an die "Faire Tafelrunde" der Kampagne "Hamburg 2007 mal fair".