Gretchenfrage Gretchenfrage

„Sag, wie hältst Du’s mit der Religion?“, fragt Gretchen den ehrenwerten Dr. Faust in Goethes gleichnamigem Werk. Diese Frage durchzog den gemeinsamen Konvent der Pastorinnen und Pastoren im künftigen Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Gretchen weiß sehr wohl, dass der christliche Glaube mehr ist als nur ein erhebendes Gefühl. Aber worin liegt dieses ,mehr’? Die Theologinnen und Theologen waren sich einig: Es liegt in dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi. Das unterscheidet ein religiöses Gefühl vom christlichen Glauben. 

 

Was hat die Botschaft vom Kreuz Jesu Menschen von heute zu sagen? Schließlich sind am Karfreitag die Kirchen üblicherweise voller als an anderen Feiertagen. In Arbeitsgruppen versuchten die Geistlichen, auf diese Frage Antworten zu finden. Was sagen Jugendliche dazu? Wie kann von Christus im Kindergarten erzählt werden? Wie stehen dazu die Lieder im Gesangbuch? Welche Rolle spielt der Kreuzestod Jesu im jüdisch-christlichen Dialog? Oder wie kann eine gute Karfreitagspredigt aussehen.

 

Von der Beantwortung hängt viel ab. 

Gretchen jedenfalls lässt nicht locker und stellt am Ende fest, der Faust habe eigentlich gar kein rechtes ,Christentum’.