Handlungsfelder für die Zukunft Handlungsfelder für die Zukunft

Unter dem Titel ,Alter hat viele Facetten’ startet die Seniorenarbeitsstelle des künftigen Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein eine Reihe mit ,Impulstagen' für die gemeinsame Arbeit. Immerhin gelte es, sich in Zeiten des demographischen Wandels neu zu positionieren. Schließlich werden im Jahr 2030 etwa 40% der Gemeindeglieder älter als 60 Jahre sein.

„Mit den Impulstagen wollen wir unser Augenmerk auf die zukünftigen Handlungsfelder in der Arbeit mit älteren Menschen richten“, umreißt Martha Wiehnbröker, Fachmitarbeiterin des Kirchenkreises Niendorf, das Ziel der Reihe.

Das Thema der Auftaktveranstaltung am 10. Juli: (9:30-13:00 Uhr im Haus der Kirche Niendorf, Max-Zelck-Straße 1) lautet: „Mehr Zeit zu leben – auch in der Kirche?“ Es geht um die Frage, ob und wie kirchliches Engagement im ,dritten Lebensalter' aussehen kann. Das Impulsreferat hält Petra-Angela Ahrens vom Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche (EKD) in Hannover.

Weitere Veranstaltungen:

  • Oktober 2008: „Zwischen Kooperation und Konkurrenz“ - Kirchliche Projekte in regionalen Netzwerken.

  • Februar 2009:

    „Keiner geht verloren“ – Die Kirchengemeinde als Heimat für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.

Anmeldungen zum ersten Impulstag bis zum 3. Juli an:

  • Martha Wiehnbröker: martha.wiehnbroeker@kk-niendorf.de"
  • oder Traute Horeis: Tel.: 040 5895 0253

Kostenbeitrag: 7,- €