Heiliges wiederentdecken Heiliges wiederentdecken

Für viele der geladenen Gäste war es der neunte Kirchenkreisempfang, für Propst Thomas Drope der erste als Propst des Kirchenkreises und Vorsitzender des Kirchenkreisvorstandes. An die Tradition, die seine Amtsvorgängerin Dr. Monika Schwinge ins Leben gerufen hatte, knüpfte er damit promblemlos an. Neben Landrat Dr. Wolfgang Grimme konnte der leitende Geistliche auch die Pröpste der Nachbarkirchenkreise und viele weitere Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kirche begrüßen.

In seinem Vortrag fragte Drope danach, "Was uns heilig ist". Die Menschen suchten nach Heiligem, gerade jetzt in der weihnachtlich geprägten Zeit, stellte der Propst fest. So gäbe es heilige Orte, heilige Nächte, heilige Personen. Aber auch sonst sei derzeit fast "jeder gezwungen, selbst zu entscheiden, was ihm heilig ist."

Aus christlicher Sicht werde das Heilige jedoch in der Menschwerdung Gottes sichtbar. Gott sei Mensch geworden und Menschen im Menschen begegnet. "Gott ist im Antlitz des anderen zu finden, in ihm kommt Gott mir entgegen." Dadurch ergäbe sich als Aufgabenfeld eines Christen und der Kirche die Fürsorge und Achtung gegenüber dem jewwilig anderen.

Wie üblich schlossen sich dem Vortrag rege Gespräche und Diskussionen im Rellinger Kirchenschiff an.