Fußball-WM in den Gemeinden Hier schauen Sie die Spiele nicht allein

Fußball-WM: Das Spieleschauen macht in Gesellschaft deutlich mehr Spaß als allein.

Am Donnerstag startet die Fußball-Weltmeisterschaft. Und das Fußballfieber macht natürlich auch vor den evangelischen Kirchengemeinden in Hamburg nicht Halt.

Alle Gemeinden rufen wir dazu auf, uns ihre schönsten Schnappschüsse vom Fußballevent zu schicken an redaktion@kirche-hamburg.de. Kommt eine schöne Sammlung zusammen, veröffentlichen wir sie auf einer Sonderseite von kirche-hamburg.de.

Gemeinsames Fußballschauen in der Kirchengemeinde – hier ist das möglich:

Die Kirchengemeinde Broder-Hinrick in Langenhorn veranstaltet wieder ein Public Viewing zu den Spielen mit Deutschland-Beteiligung, also stehen erst einmal die Gruppenspiel-Termine am 17. Juni gegen Mexiko, am 23. Juni gegen Schweden und am 27. Juni gegen Südkorea fest. Je weiter das deutsche Team sich qualifiziert, desto häufiger trifft sich die Gemeinde zum Public Viewing. „Es wird gejubelt, geschimpft, gekickt, getrötet, gestaunt und gefachsimpelt“, heißt es. Natürlich gibt es auch Getränke zur Erfrischung und Snacks zur Stärkung. 

Fußball-Fans treffen sich auch im Gemeindesaal der Epiphanien-Gemeinde in Barmbek, „um gemeinsam mitzufiebern, mitzuleiden und mitzujubeln“. Für Würstchen und Getränke ist gesorgt. Außerdem können alle Torjäger auf die Torwand schießen und beim Fußball-Quiz (Preise gesponsert von der Schiffszimmerer-Genossenschaft) ihr Fachwissen beweisen. Das Public Viewing findet immer zu Deutschland-Spielen statt. Das Finale, mit oder ohne deutsches Team, wird auch gezeigt.

Fußballschauen vor der Kirche: Das ist in der Gemeinde St. Simeon in Osdorf möglich. Das Public Viewing findet immer zu den Deutschland-Spielen statt. Eingeladen ist die ganze Familie. "Und wenn die Kinder mal lieber selber spielen wollen, ist Platz genug."

Auch auf dem Katharinenkirchhof steht regelmäßig wieder alles im Zeichen des Fußballs. Zu sehen sind alle Spiele mit Deutschland-Beteiligung und in jedem Fall das Finale –  ob die deutsche Mannschaft es bis dahin schafft oder nicht. Dazu gibt es eine Bar, einen Grill und Live-Musik.

Die Kirchengemeinde Bugenhagen-Groß Flottbek trifft sich zu den Deutschlandspielen im Begegnungsraum des Bugenhagenhauses (Bei der Flottbeker Mühle 25b). Es gibt: "eine große Leinwand und Fußballfieber, gegrillte Würstchen und kalte Getränke". 

Unter dem Motto "Jogis Buben in Gottes Stuben" will die Elisabethkirche in Eidelstedt die "Mission Titelverteidigung" feiern. Jeweils eine Stunde vor dem Anstoß für jedes Spiel der deutschen Mannschaft soll es einen "Denkanstoß" in der Kirche geben – mit dem Pastor in Fußballschuhen und Talar. Der Innenraum der Kirche wird mit den Fahnen der spielenden Länder dekoriert. Für den Denkanstoß will de Jager Zitate von Spielern, Trainern oder der Bibel nutzen. Im Anschluss wird zur Fußball-Party im Gemeindehaus hinter der Kirche eingeladen – mit live Übertragung des Spiels auf einer Großbildleinwand. Es gibt ein Ergebnis-Tipp-Gewinnspiel und "fußballgemäßes Essen und Trinken". Der Spielplan der Fußball-Kirche ist identisch mit dem des deutschen Teams. Die Fußball-Kirche beginnt immer eine Stunde vor Spielbeginn mit einem Anstoß in der Kirche und anschließender Titelverteidigungs-Party im Gemeindehaus.

Die Wichernkirche in Hamm zeigt alle Deutschlandspiele „bei ausreichender Verpflegungssituation“.

Auch die Kirchengemeinde Tangstedt kommt zu den Deutschland-Spielen zusammen. „Fußball-WM-Gottesdienst“ lautet das Motto im Gemeindezentrum. Anschließend gibt es sogar eine Bierverkostung.

Die Gemeinde in Quickborn-Hasloh lädt zu allen Spielen der deutschen Mannschaft in den großen Saal ein. Ein Beamer projiziert die Partien dort auf eine große Leinwand. Dazu gibt es Getränke und Leckeres vom Grill. 

Ein ganz besonderes Programm zum Gruppenspiel Deutschland-Schweden am 23. Juni hat sich die Kreuzkirche Wandsbek ausgedacht: Erst gibt es ab 18 Uhr im Gemeindehaus ein Sommerkonzert mit deutschen und schwedischen Chorstücken, im Anschluss dann Public Viewing auf der Großbild-Leinwand. Dazu könne sich die Gäste Getränke und deutsch-schwedische Köstlichkeiten gegen eine Spende schmecken lassen.

Zusammen mit dem Jugendzentrum „Startloch“ und dem Spielplatzprojekt „Baui“ bietet die Markus-Kirchengemeinde Hohenhorst in Rahlstedt-Ost ein buntes Programm zur WM an. Zum Spiel Deutschland gegen Mexiko gibt es ab 16 Uhr Tacos und Chili con Carne, zum Spiel Deutschland gegen Schweden am 23. Juni gibt es schwedische Happen und zum Spiel Deutschland gegen Südkorea am 27. Juni wird gegrillt.

In der Rogate-Kirche in Meiendorf-Oldenfelde gibt es zu den Spielen mit deutscher Beteiligung ein „Fußballfest“.

Auch die Apostelkirche in Harburg bietet Public Viewing an.

Und die Kirchengemeinde Schnelsen stimmt sich schon früh gemeinsam ein: Sie zeigt bereits das Eröffnungsspiel am Donnerstag, den 14. Juni, bevor die Übertragung der Spiele mit dem deutschen Team folgen.

----

Übrigens: Evangelische Kirchengemeinden, die WM-Spiele öffentlich zeigen wollen, erhalten über den Vertrag der EKD einen Nachlass auf den Gema-Tarif von 20 Prozent. Mehr Infos hier.

Ihre Gemeinde veranstaltet Public Viewing, taucht aber in dieser Liste nicht auf? Dann melden Sie sich bei uns unter redaktion@kirche-hamburg.de