Jugendkirche Jugendkirche

Feierstimmung herrschte nach dem Beschluss der Pinneberger Kirchenkreissynode auf den Fluren des Uetersener Jochen-Klepper-Hauses. Gerade hatte auch der Kirchenkreis Pinneberg als letzter der Kirchenkreise in Hamburgs Westen und Pinneberg der Einrichtung einer Jugendkirche zugestimmt. Das ,Ja’ fiel eindeutig aus: Eine Kirche komplett für und mit Jugendlichen – das gibt es erst wieder in Hannover oder Berlin.

Die Bugenhagenkirche in Hamburg Groß-Flottbek (Nähe Elbeeinkaufszentrum) wird in den nächsten Monaten zur Jugendkirche umgebaut. „Natürlich sollen hier Gottesdienste stattfinden, aber auch Ausstellungen und Installationen. Vielleicht bauen wir mal ein Paradies auf in der Kirche oder schütten 15 Tonnen Sand hinein. Nicht aus Spaß, sondern um darüber mit den Jugendlichen über ihr Leben und ihren Glauben ins Gespräch zu kommen, erläutert der künftige Leiter der Jugendkirche Pastor Robert Zeidler. Die Jugendkirche soll so zu einem Zentrum werden, das für Jugendliche von Norderstedt bis Rissen, von Altona bis Uetersen anzieht.

Dem gegenüber arbeitet das Jugendpfarramt in die Gemeinden hinein. Zum Leiter des Jugendpfarramtes wurde Pastor Ekkehard Maase gewählt. Seine Aufgabe ist die Unterstützung und Begleitung der Jugendarbeit vor Ort in den Gemeinden. Ausbildung Ehrenamtlicher, Begleitung angestellter Diakoninnen und Diakone und die Beratung der Kirchengemeinden in konzeptionellen Fragen bilden seinen Arbeitsbereich. Ihm steht ein Diakon, eine Diakonin zur Seite. Ab Oktober wird der derzeitige Pinneberger Jugendpastor für den Bereich des neuen Kirchenkreises tätig sein.