Kirchenkreissynode wählt neuen Propst Kirchenkreissynode wählt neuen Propst

„Ich freue mich auf diese Aufgabe. Ich bin leidenschaftlich gerne Pastor und möchte dies auch in meine künftige Arbeit hineinnehmen“, sagte der neue amtierende Propst.

Drope (42), verheiratet und Vater von drei Kindern, ist seit 10 Jahren Pastor im Kirchenkreis Pinneberg und seit 2003 stellvertretender Propst. Er vertritt die Interessen des Kirchenkreises bereits im Diakonieausschuss des Kirchenkreises und im Jugendhilfeausschuss des Kreises.

Seine Dienstzeit ist begrenzt auf die Zeit bis zur Fusion der vier Kirchenkreise Altona, Blankenese, Niendorf und Pinneberg. Diese Fusion soll im Mai 2009 vollzogen werden. In dieser Zeit wird Drope im Kirchenkreis die geistliche Leitung wahrnehmen und ihn nach außen hin repräsentieren. Vor allem in den Verhandlungen, die zur Kirchenkreisfusion führen sollen, wird er die Interessen des Kirchenkreises vertreten.

Ihm zur Seite steht Pastor Johannes Bornholdt (47) aus Uetersen. Auch er wurde mit überwältigender Mehrheit von der Synode zum stellvertretenden Propst gewählt.

Die bisherige Pröpstin des Kirchenkreises, Frau Dr. Monika Schwinge, geht zum Ende des Jahres in den Ruhestand. Sie wird am 10. Dezember aus ihrem Amt verabschiedet.