Zwischenbericht aus Uetersen Kirchenkreissynode

Mit großer Mehrheit stimmten die 77 Synodalen des Kirchenkreises für die geplante Fusion mit den Kirchenkreisen Altona, Blankenese und Niendorf.

Hintergrund ist die derzeitige finanzielle Krise, der mit diesem Zusammenschluss entsprochen werden soll. Einsparungen erhofft man sich vor allem durch die Reduzierung der Propstenstellen (zwei statt bisher vier), die Zusammenlegung der Verwaltung und die Zentrierung der kirchenkreisweiten Dienste, Werke und Einrichtungen in einem so genannten ,Regionalzentrum'.

Zeitnah wird auch in den anderen Kirchenkreisen beraten. In Altona wurde bereits am Mittwoch für die Fusion gestimmt. Niendorf beriet parallel zu Pinneberg und in Blankenese steht für den 14. Juni die Synode an.

Danach wird die ,Steuerungsgruppe' die Beschlüsse weiter ausführen. Auf jeweiligen Synoden im Frühjahr 2006 sollen dann ganz konkrete Zahlen für die Einsparungen vorliegen, und die endgültigen Beschlüsse gefasst werden.