Kirchewahl am 1. Advent Kirchewahl am 1. Advent

Am Sonntag, den 30. November wird in allen Kirchengemeinden der Nordelbischen Kirche gewählt. 1,8 Millionen Gemeindeglieder sind aufgerufen, auf diese Weise ihre Kirchenvorstände neu zusammenzusetzen. Sie entscheiden darüber, welche der etwa 6.800 Kandidatinnen und Kandidaten künftig die fast 595 Kirchenvorstände bilden. Zu wählen sind 5.700 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher.


Im Kirchenkreis Pinneberg bewerben sich rund 200 Gemeindeglieder um die zum Teil sehr zeitaufwändige und verantwortungsvolle ehrenamtliche Mitarbeit im Kirchenvorstand.

Propst Thomas Drope: „Wir sind froh, dass wir alle sechs Jahre die Möglichkeit einer Kirchenwahl haben. Ich möchte alle unsere Gemeindeglieder aufrufen, zur Wahl zu gehen und ihre Möglichkeit der Mitbestimmung wahrzunehmen. zeigen Sie durch Ihre Stimmabgabe auch Ihre Verbundenheit mit Ihrer Kirchengemeinde vor Ort.“

Der Kirchenvorstand ist das Leitungsgremium einer evangelischen Gemeinde. Er besteht aus den Pastorinnen und Pastoren der Kirchengemeinde und gewählten Mitgliedern. Zusätzlich können auch einzelne Mitglieder berufen werden.