Neuer Geschäftsführer bei der Pflegediakonie (DKA) Leitungswechsel

Er übernimmt die Aufgabe von Alexander Aufenacker (37), der gleichzeitig verabschiedet wurde. Den gelernten Hotelmanager Gereke zog es bereits vor 18 Jahren in den Bereich der Pflege. So arbeitete er unter anderem in der Geschäftsleitung einer Senioren-Wohnanlage in Ahrensburg und in einer Krankenhausverwaltung, bevor er zum Paritätischen Wohlfahrtsverband nach Nordrhein-Westfahlen. Er übernimmt einen Betrieb, den sein Vorgänger Aufenacker grundlegend saniert hat.

Die DKA ist zurzeit Träger von sechs Diakoniestationen. Vier davon befinden sich auf dem Gebiet des Kreises Pinneberg (Bönningstedt, Kummerfeld, Elbmarsch und Elmshorn), eine in Glückstadt und eine weitere in Wilster. Täglich werden durch die DKA ca. 420 pflegebedürftige, zumeist ältere Menschen in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung versorgt und gepflegt.

„Auf dem schwierigen Markt der ambulanten Pflege setzt die DKA auf Qualität und Zuverlässigkeit“, sagt der neue Geschäftsführer. „Außerdem möchte ich darauf achten, dass wir als Dienstleister im Gesundheitsmarkt uns immer wieder auf neue Gegebenheiten einstellen und neue Projekte entwickeln“. Einige Dinge hat er schon fest im Blick, zum Beispiel Hausgemeinschaften für demenziell erkrankte Menschen oder die Verbindung von betreutem Wohnen und Tagespflege.