Propst Melzer bestätigt Propst Melzer bestätigt

Die Synode des Kirchenkreises Niendorf hat auf ihrer Tagung am Freitag, 11. Juli, Dr. Karl-Heinrich Melzer (50) als Propst wiedergewählt. Von 58 Synodalen stimmten 55 für ihn; es gab eine Gegenstimme und zwei Enthaltungen. Die Wahl wurde von Bischöfin Maria Jepsen geleitet. Wegen der Fusion des Kirchenkreises Niendorf mit den Kirchenkreisen Altona, Blankenese und Pinneberg im Mai 2009 zum neuen Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein wurde Melzer zunächst für eine Übergangszeit bis zum 31. Dezember 2011 als Propst gewählt – normalerweise haben Pröpste eine Amtszeit von zehn Jahren. Die neue Synode kann dann im kommenden Jahr gemeinsam die Pröpste/Pröpstinnen bestätigen und/oder neu wählen. 

Propst Melzer sagte im Rückblick auf seine neunjährige Zeit als Propst: „Ich weiß, aus welcher Hoffnung ich lebe: Ich bin geborgen in Gottes Liebe, ich gebe weiter, was mir selbst geschenkt wurde und ich gehe darauf zu, was er mir selbst bereitet hat. Diese Gewissheit verleiht Freiheit. Wenn ich das vermitteln kann – in Reden und Handeln – dann ist das mehr als ein Programm – dann will ich gerne derjenige sein, der die nächsten Jahre mit Ihnen Kirche gestaltet.“ 

Dr. Karl-Heinrich Melzer hat in Kiel Theologie und Geschichte studiert und 1988 mit einer kirchenhistorischen Arbeit promoviert. Nach seinem Vikariat war er von 1990 bis 1999 Pastor in Wahlstedt/Schleswig-Holstein. Im April 1999 wurde er von Bischöfin Maria Jepsen in sein Amt als Propst des Kirchenkreises Niendorf eingeführt. Er ist verheiratet mit Margitta Melzer, Pastorin an der Eidelstedter Elisabethkirche. Sie wohnen in Eidelstedt, zusammen mit ihren drei Kindern.

Der Kirchenkreis Niendorf umfasst heute 14 Kirchengemeinden mit 47 Pastorinnen und Pastoren und reicht von Hamburg Langenfelde bis Quickborn und Norderstedt. Der künftige Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein wird 55 Kirchengemeinden mit 125 Pastoren und Pastorinnen haben.

Monika Rulfs