Rom-Freizeit Rom-Freizeit

120 Jugendliche aus den Kirchenkreisen Altona und Pinneberg sind der Einladung von Diakonin Carmen Baldzun, Diakon Magnus Deppe und Jugendpastor Ekkehard Maase gefolgt und über Himmelfahrt nach Rom gefahren. Für die Strapazen der 24-stündigen Busfahrt wurden wir belohnt durch herrliches Wetter und eine faszinierende Stadt. Diese Stadt mit ihren Baudenkmälern und Ruinen scheint tatsächlich schon ewig zu stehen. Und gleichzeitig wird die Vergänglichkeit sichtbar.

In den Andachten wurde dann auch danach gefragt, wieso es besser ist, sein Haus nicht auf Sand zu bauen, oder wie wir es schaffen können, das Licht in die Welt zu tragen, statt dem Prunk zu erliegen – der in Rom allerdings überwältigend ist. Dem 14-köpfigen Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen sei ganz herzlich für diese gelungene Freizeit gedankt.

Ekkehard Maase, Jugendpastor