Beratung gegen Gewalt Stark für ihr eigenes Leben

is lightbox and no link Wie es soll es weiter gehen? Die Beraterinnen helfen dabei, den eigenen Weg zu finden

Wie es soll es weiter gehen? Die Beraterinnen helfen dabei, den eigenen Weg zu finden

Mit jemandem reden, erstmal anonym. Gehört und anerkannt werden in seinem Leid. Sich gemeinsam weitere Schritte überlegen. Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle „Patchwork“ sind für Frauen da, die von Gewalt in ihrer Partnerschaft betroffen sind

„Frauen brauchen häufig Zeit, sich einzugestehen, dass Gewalt in der Beziehung nichts mit Liebe zu tun hat, sondern Unrecht ist“, sagt Eva Burgdorf, Geschäftsführerin von Patchwork. Viele hätten schon eine jahrelange Gewalt-Geschichte hinter sich – wurden geschlagen, gebissen, gedemütigt.

Meist passiere es schleichend, dass ein Partner zum Täter werde. Die Frauen verlören die Kontrolle über ihr Leben, fühlten sich ohnmächtig. „Ihr Selbstwertgefühl ist ausgelöscht“, so Burgdorf.

Die Beraterinnen von Patchwork begleiten bei den ersten Schritten zu einem selbstbestimmten Leben. Auch beim Thema Stalking helfen sie weiter. Das Hilfetelefon ist unter 0171-633 25 03 täglich von 9 bis 19 Uhr besetzt, auch am Wochenende und an Feiertagen.

Wer möchte, kommt zu einem Gespräch in die Beratungsstelle. Die Mitarbeiterinnen helfen den Frauen, wieder eigene Entscheidungen zu treffen und vermitteln Ansprechpartner in das Hilfesystem Hamburgs. Sie begleiten Betroffene auch zu Ämtern. Miteinander besprechen sie nach einer „Wegweisung“ des Partners aus der Wohnung die nächsten Schritte.

Eine neue Ausbildung für Ehrenamtliche startet

Für den Kontakt am Telefon sind zehn Ehrenamtliche im Einsatz: von der Studentin, über eine Bankmitarbeiterin, eine berufstätige Mutter bis zu einer Juristin im Ruhestand. Wie viel Zeit jede mitbringt, ist ihr überlassen. Manche übernehmen einen Tag pro Woche, andere regelmäßig ein paar Stunden. „Das richtet sich nach den eigenen Grenzen“, sagt Burgdorf.

Ende Januar beginnt ein neuer Ausbildungskurs. Die Teilnehmerinnen kommen in der Regel einmal pro Woche zusammen, insgesamt etwa 14 Mal. Sie üben Gespräche zu führen, setzen sich mit dem Thema häusliche Gewalt und Stalking in Rollenspielen auseinander, erfahren, wo Frauen in Hamburg Hilfe erhalten.

Gegründet wurde Patchwork vor 17 Jahren von Frauen, die zum Teil beruflich mit dem Thema zu tun hatten. „Sie wollten nicht nur an den Symptomen herumdoktern, sondern direkt helfen“, sagt Burgdorf. Träger ist der Ev. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein.

Weitere Infos zum neuen Ausbildungskurs für Ehrenamtliche unter der Telefonnummer 0171 - 633 25 03.